Webseiten-Verifizierung für Pinterest – Eine Anleitung

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Wir haben bereits erläutert, warum Pinterest ein wichtiges Instrument der Unternehmenskommunikation darstellt und wie ein Unternehmensprofil angelegt wird. Damit das Netzwerk jedoch bestmöglich genutzt werden kann, sollte die Webseite, die mit dem Profil verknüpft ist, verifiziert werden. Wie die Verifizierung umgesetzt wird und warum sie von Bedeutung ist, erklären wir in diesem Beitrag.

Webseite auf Pinterest verifizieren – warum?

  1. Featured Logo: Ist die Webseite verifiziert, dann werden alle Pins, die von der Webseite kommen, mit dem Pinterest-Profilbild versehen und mit dem Pinterest-Profil verknüpft. Das stärkt die Marke und kann zum Wachstum der Pinterest-Seite führen. Denn somit wird der Nutzer prompt darüber informiert, dass es eine zugehörige Pinterest-Seite des Unternehmens gibt. Auf dieser finden sich sicherlich noch weitere spannende Pins, die in das Interessenfeld des Nutzers passen.

    Abbildung 1: Ausschnitt eines Pins, nachdem er von der Webseite aus gemerkt wurde.

  2. Webseiten-Analysen: Ein zweiter Vorteil der Verifizierung besteht darin, dass sie einen vollständigen Zugang zu Pinterest Analytics ermöglicht. Pinterest Analytics ist das netzwerkeigenen Analysetool, welches Insights zur Profilperformance, dem Traffic und den Nutzern bereitstellt. Es ergeben sich Hinweise dazu, welche Themen besonders Interessant für die Nutzer sind, sodass diese rege verpinnt (bzw. gemerkt) werden. Dieser Content sollte weiter ausgebaut werden. Inhalte, die sich weniger gemerkt werden und dadurch wenig Traffic erzeugen, können optimiert und gegebenenfalls überdacht werden.
  3. Frühzeitiger Zugriff auf Tools: Schließlich – als dritten Vorteil – verspricht Pinterest Profilen, die die Webseite verifiziert haben, einen frühzeitigen Zugriff auf neue Tools und Funktionen.

 

Webseite auf Pinterest verifizieren – wie?

In den Pinterest Account-Einstellungen gibt es das Feld „Webseite abrufen“. Dort muss die Webseite eingetragen und auf den Button „abrufen“ geklickt werden. Jetzt gibt es zwei Wege, wie die Webseite für Pinterest verifiziert werden kann.

Abbildung 2: Verifizierungsoptionen

  1. Meta-Tag verwenden

Über das Feld „HTML-Tag hinzufügen“, wird der für das Pinterest-Profil personalisierte HTML-Tag erstellt. Dieser muss in den Abschnitt <head> der index.html-Datei der Webseite und vor dem <body> -Bereich eingefügt werden.

  1. HTML hochladen

Über “HTML-Datei hochladen” wird eine entsprechende Datei, die im Stammverzeichnis der Webseite hinterlegt werden muss, generiert.

Die Datei darf jedoch nicht umbenannt werden, da Pinterest sie sonst nicht erkennt.

Sind Schritt 1 oder 2 erledigt, kann in den Einstellungen die Überprüfung angestoßen werden. Innerhalb von 24 Stunden gibt es per E-Mail die Bestätigung, dass die Seite verifiziert ist.

Hat alles geklappt, erscheint ein grünes Häkchen neben der Webseite.

Abbildung 3: Das grüne Häkchen signalisiert, dass die Webseite verifiziert ist.

Fazit

Die Verifizierung der Webseite für Pinterest ist also recht einfach, so dassein Programmierer die Umsetzung im Handumdrehen durchführen kann. Es handelt sich dabei jedoch nicht um die Verifizierung des Pinterest-Profils selbst – diese Funktion ist derzeit noch nicht für die breite Öffentlichkeit zugänglich.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass ein Pinterest-Account nur mit einer Webseite verknüpft werden kann. Allerdings kann die Verknüpfung jederzeit rückgängig gemacht und mit einer anderen Webseite hergestellt werden.

Lisett ist seit 2013 Teil des Projecter Teams. Sie berät Kunden mit nationaler und internationaler Ausrichtung und entwickelt für diese individuelle Online-Marketing-Strategien. Darüber hinaus übernimmt sie das Projektmanagement für Kanal-übergreifende Projekte, ist Ansprechpartnerin für die Projecter PR und treibt somit die Außenwirkung der Agentur voran.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Hallo Liest und vielen Dank für den Beitrag.
    Mit Pinterest habe ich mich bisher noch nicht sehr intensiv auseinander gesetzt. Dein Beitrag nimmt mir ein wenig die Scheu. Danke dafür.
    Beste Grüße
    Ansgar

  2. Hallo, wie schätzt ihr den Zeitaufwand ein, um die Verifizierung per Meta-Tag in einem Typo3-System einzubauen?

    Vielen Dank für eine schnelle Info!

    • Hey Sabine, wenn du etwas geübt im Typo3 bist, dann sollte das lediglich 10 Minuten Zeit beanspruchen. Viel Erfolg!

  3. Hallo

    Ich stelle mich, glaube ich, etwas doof an.

    Wo kann ich diese Verifizierung auf meiner „WordPress“ Homepage einpflegen?

    Danke für den tollen Bericht, denn ich wohl etwas missverstanden habe und für die Unterstützung.

    Liebe Grüsse
    Philippe