Melanie Fankhänel

Social Media Auslese Dezember 2020

Während es in vielen Bereichen des Lebens im Dezember ein bisschen langsamer und besinnlicher ist, haben die sozialen Netzwerke nochmal alles gegeben und uns mit ein paar Neuerungen zum Jahresende hin überrascht. Was genau im Dezember los war, erfahrt ihr wie immer in unserer Social Media Auslese.

Facebook

Facebook Super – das neue Cameo?

Facebook möchte mit einem neuen Tool super werden – naja fast. Die Funktion “Super”, über die Bloomberg Mitte Dezember zum ersten Mal berichtet hat, soll es NutzerInnen ermöglichen, gegen Bezahlung mit ihren liebsten Creators und Stars in Videochats zu kommunizieren. Mittels kleiner Geschenke können sich die Fans in Livestreams einkaufen und so neben den Streamern virtuell im Video erscheinen – um eine Frage zu stellen oder ein virtuelles Selfie zu knipsen. 

Ein wenig erinnert die Idee an die App “Cameo”, bei der man kleinere Videobotschaften bei B- bis Z-Promis in Auftrag geben kann, um sie an Freunde zu verschenken. 

Instagram

Instagram Shopping jetzt auch in Reels

Instagram hat das neue Videoformat Reels um eine Funktion erweitert: Zukünftig können Creators und Marken die Shopping-Funktion nutzen und damit Produkte in ihren Reels vertaggen. 

Damit bietet Instagram in kurzer Zeit schon die zweite Möglichkeit, Reels zu monetarisieren. Erst im November wurde die Möglichkeit ausgerollt, bezahlte Kooperationen in Reels zu markieren. Damit schafft die Plattform gleich zwei Features, mit denen sich die Reels von TikTok abheben. 

Instagram-Redaktionsplanung bald komplett im Creator Studio?

Das Creator Studio in Facebook dürfte 2020 der beste Freund für viele Social-Media-ManagerInnen geworden sein. Mit der Funktion, Instagram Posts und IGTV-Videos vorzuplanen und zu monitoren, hat Facebook das Managen von Instagram-Profilen deutlich vereinfacht. Nun geht die Plattform noch einen Schritt weiter: Aktuell testet Facebook die Möglichkeit, Posts mittels eines Kalenders übersichtlicher zu planen. Damit könnte das Creator Studio das ein oder andere Redaktionsplanungs-Tool von DrittanbieterInnen überflüssig machen. 

Bisher wird die Funktion erst in ein paar Accounts getestet. Wenn die Tests erfolgreich sind, wird das Tool aber wohl bald flächendeckend ausgerollt. 

LinkedIn

LinkedIn testet Story Ads

Story Ads kennen wir von Instagram und Facebook mittlerweile gut. Nun zieht LinkedIn nach und testet in den USA und Kanada, ob die Ads auch bei der LinkedIn-Zielgruppe gut konvertieren. Nachdem im Oktober die Story-Funktion auf der Plattform ausgerollt wurde, soll die Werbemöglichkeit der nächste konsequente Schritt in der Weiterentwicklung des Formats sein. Die Testphase umfasst rund 1.000 Kampagnen von mehr als 600 Werbetreibenden, wie zum Beispiel WeWork und Daimler. 

Im Gegensatz zu den altbekannten Ad-Formaten auf LinkedIn sollten die Story Ads mehr kreativen Spielraum bieten und so vielleicht auch ein bisschen mit der Art, wie Marken auf LinkedIn kommunizieren, brechen. 

Neue Rollen für Page Admins

Wer wollte nicht schon immer Super Admin sein? Was nach einem DC-Film für Online Marketeers klingt, ist eine von sieben neuen Admin-Rollen, die man bei LinkedIn vergeben kann.

Neben dem Super Admin gibt es auch den Content Admin oder den Lead Gen Forms Manager. Welche Rechte die einzelnen Rollen innehaben, erfahrt ihr hier:

Screenshot der neuen Rollen für Page Admins auf LinkedIn

Auch die Paid Rollen haben Zuwachs bekommen:

Pinterest

Pinterest-Trends und erweiterte Pinnwand-Funktionen 

Pinterest hat zum Jahresende die Trends für 2021 veröffentlicht. Basierend auf den Suchanfragen der NutzerInnen veröffentlicht die Plattform jährlich eine Liste mit Themen, die uns im nächsten Jahr vermehrt beschäftigen könnten. Laut Pinterest haben sich 80% der für 2020 vorhergesagten Trends bewahrheitet. 

Für 2021 sagt das soziale Netzwerk zum Beispiel voraus, dass es uns vermehrt in die Natur zieht und Outdoor-Urlaube das neue All Inclusive werden oder dass wir in diesem Jahr vermehrt scharfe und pikante Rezepte kochen werden. 

Screenshot der erweiterten Pinnwand-Funktionen auf Pinterest

Neben den Trends hat Pinterest auch seine Pinnwand-Funktionen erweitert. NutzerInnen können nun persönliche Notizen zu einzelnen Pins hinzufügen und Favoriten-Pins auf Pinnwänden markieren, um sie leichter zu finden und die Pinnwand damit übersichtlicher zu gestalten. 

Twitter

Twitter testet mit Spaces neue Funktion

Im Dezember hat Twitter eine neue Funktion namens Spaces ins Beta-Testing geschickt. In Audio Chatrooms sollen sich NutzerInnen künftig via Sprachnachrichten mit anderen NutzerInnen austauschen können. 

Die TeilnehmerInnen des Audio Chats können die NutzerInnen dabei selbst auswählen. Aktuell können wohl bis zu zehn Personen am Gruppenchat teilnehmen. Dabei ist es egal, ob sich die NutzerInnen gegenseitig folgen oder nicht. 

Nach dem Erstellen tauchen die Spaces dann in der Twitter App neben dem Story-Format Fleets auf, sodass jeder Follower den Audio-Nachrichten in den Spaces zuhören kann. 

Die Inhalte aus den Spaces können von ErstellerInnen später heruntergeladen werden. Das macht Spaces potentiell zu einer guten Alternative für Podcasts, sollte die Audio-Qualität entsprechend hoch sein. 

Und sonst?

Facebook streicht Features im Messenger aufgrund von neuen Richtlinien

Dem ein oder anderen ist es vielleicht schon aufgefallen: Startet man den Facebook Messenger erscheint eine kleine Box, die NutzerInnen darauf hinweist, dass einige Features nicht mehr verfügbar sind. Das betrifft beispielsweise Insights über weitergeleitete Nachrichten, die Umfragefunktion oder personalisierte Antworten. Eine offizielle Liste der fehlenden Funktionen gibt es bisher jedoch noch nicht.

Facebook reagiert damit auf die neuen Regeln für Messaging-Dienste in der EU, die Datenschutzrichtlinien für elektronische Kommunikation – kurz ePrivacy Directive

Auch bei Instagram fehlt seit kurzem der Insight, wie oft Stories oder Beiträge von NutzerInnen geteilt wurden. 

Facebook blickt zurück auf 2020

Anfang Dezember erschien wie gewohnt der Jahresrückblick von Facebook. Auch in diesem Jahr arbeitet Facebook wieder auf, welche Themen die deutschen NutzerInnen am meisten bewegt haben und was sonst noch so auf der Plattform los war.

Das Thema, das uns 2020 alle am meisten umtrieb, war natürlich Corona. Das Wort “Virus” war der Begriff, über den sich Deutschland am meisten austauschte. Aber auch “Quarantäne” oder “Impfung” dominierten Unterhaltungen auf Facebook.

Über den Autor

Melanie Fankhänel
Melanie Fankhänel
Specialist Content & Creative, Consultant
mehr erfahren
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments