Affiliate Auslese Mai 2018

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

Nun ist es soweit: Keiner hat wirklich dran geglaubt, aber am 26.5.2018 ging tatsächlich die Sonne wieder auf nachdem am 25.5.2018 die DSGVO in Kraft getreten ist. Nicht, dass mittlerweile Sicherheit im Umgang mit dem neuen Regelwerk herrschen würde. Aber zumindest hat es erstmal jeder überlebt. Auch wenn das Thema im Mai dominiert hat wie kaum ein anderes, gab es dennoch weitere spannende Meldungen. Wir haben sie wie immer zusammengefasst. Zunächst jedoch die wichtigsten Artikel zur DSGVO:

DSGVO

In einem aufklärenden Artikel auf dem Awin Blog will das Netzwerk seinen Publishern eine Hilfestellung zum Umgang mit der DSGVO geben. Die wichtigsten Fakten aus dem Artikel:

  • Cookies sind nicht mit personenbezogenen Daten gleichzusetzen
  • Awin bezieht sich bei der Definition seiner Position auf das „legitime Interesse“ zur Erhebung personenbezogener Daten und benötigt deshalb keine eigene Einwilligung von Publishern oder Advertisern zum Tracken von Transaktionen. Dieses Tracken ist eine technische Notwendigkeit für das Geschäftsmodell eines Affiliate-Netzwerkes und bedarf deshalb nicht der Zustimmung des Nutzers.
  • Aus diesem Punkt ergibt sich aber für den Affiliate die Aufgabe, das Einverständnis für die Verwendung von Cookies einzuholen, damit Awin die Cookies dann setzen kann.
  • Um hier zu unterstützen stellt Awin (wie auch Affilinet) ein entsprechendes Consent Tool Weitere Infos zur Technologie finden sich auch hier.

Eine im Gegensatz zu den Annahmen von Awin stehende Interpretation der DSGVO wurde Ende April noch von der Datenschutzkonferenz veröffentlicht. Diese stellte in Frage, dass das Affiliate Tracking ein „legitimes Interesse“ des Webseitenbetreibers wäre. Markus Kellermann hat sich damit auf internetworld.de beschäftigt. Wer jetzt immer noch nicht genug von der DSGVO hat, dem sei das DSGVO Whitepaper von Awin ans Herz gelegt.

Zusammenfassend ist also zu sagen: Es wurden zahlreiche Vorkehrungen von Netzwerken, Advertisern, Affiliates und auch Agenturen getroffen. Das alle Vorkehrungen im Sinne des Gesetzgebers waren – darüber ist sich im Moment noch niemand im Klaren. Für Publisher gibt es unter anderem bei selbststaendig-im-netz.de eine gute Checkliste für den Weg zur DSGVO-konformen Webseite.

Eine klare Meinung vertritt Tibor Bauer auf kolumne24.de: Er prangert vor allem an, dass Affiliate Netzwerke und der BVDW keine Aufklärungsarbeit und Hilfestellung gegenüber Affiliates, Advertisern und auch Agenturen leisten, wo doch gerade dort erhebliche Ressourcen, persönliche Netzwerke und Knowhow sitzen sollten.

Stiftung Warentest testet Cashback Anbieter

Eine vergleichbare Studie gab es bereits im vergangenen Jahr. Es wurden Kriterien wie die Höhe des Cashbacks, Höhe der Rabatte und auch die Gesetzestreue der Cashback Anbieter untersucht. Unter anderem stellte sich heraus, dass zwei Anbieter die gesetzliche Vorgabe, dass das Cashback über mindestens drei Jahre nicht verfallen darf, nicht berücksichtigen und stattdessen schon nach einem oder zwei Jahren die Beträge verfallen lassen. Welche Anbieter das sind und wer die höchsten Cashback- und Rabatt-Raten anbietet wurde im Bericht zusammengefasst. Dieser steht für 1,50 € zum Download bereit.

Affiliate Tactixx

Im Mai fand wieder eine der wichtigsten Veranstaltungen im deutschsprachigen Affiliate Marketing statt, die Affiliate Tactixx in München. Was dort passierte wurde auf dem Affiliateblog zusammengefasst.

Was ein Affiliate Manager eigentlich macht

Wer sich schon immer gefragt hat, was z.B. wir als Affiliate Manager eigentlich den lieben langen Tag machen, dem sei der Artikel von Chris Stocker auf AMNavigator ans Herz gelegt. Wer noch neu im Geschäft ist, der kann seine bisherigen ToDos mit den Tätigkeiten abgleichen.

Publisher

Google AdSense durch die DSGVO noch erlaubt?

Auf geld-online-blog.de hat sich Susanne Braun mit dieser Frage beschäftigt und kam zu dem Entschluss, dass Google AdSense unter den neuen Datenschutzvorgaben der EU nicht mehr eingesetzt werden kann. Allerdings gibt es zu dem Thema geteilte Meinungen und eine verbindliche Einschätzung kann auch hier im Moment nicht wirklich gegeben werden. Am Ende muss jeder Publisher für sich entscheiden, ob der Einsatz der Technologie mit den Vorgaben der DSGVO vereinbar ist. Google stellt mittlerweile für AdSense-Publisher die Option bereit, dass die Werbung nicht mehr personalisiert, sondern Content-bezogen ausgespielt wird. Das bedeutet, dass keine personenbezogenen Daten für die Ausspielung mehr verwendet werden müssen.

Erfolgs-Story – mit ausverkauften Badelatschen zum Erfolg

Bei den Online Marketing Rockstars haben wir eine nette Story gefunden. Andreas Zaharescu hat mit seiner Seite brudiletten.de eine echte Nische gefunden. Die Badelatschen-Reihe von Rapper Haftbefehl kommt bei dessen Fans gut an. Kein Wunder, dass brudiletten.de Top-Positionen in den Rankings besetzt. Das besondere an der Geschichte: Die Produkte sind bei Amazon fast immer ausverkauft. Dennoch kommt die Seite auf eine Click-Trough-Rate von 53 % und einer Conversionrate von fast 5 %. Ein interessantes Phänomen in jedem Falle!

Das richtige Mindset für Affiliates

Nicht nur Wissen und Zeit sind relevante Ressourcen für erfolgreiche Affiliates. Charles Ngo hat sich mal wieder der mentalen Seite angenommen und negative Eigenschaften zusammengetragen, die dem Erfolg im Affiliate Marketing (und auch in anderen Disziplinen) im Weg stehen können. Darunter finden sich:

  • Die Angst Geld zu verlieren
  • Perfektionismus
  • Die Angst, falsche Entscheidungen zu treffen
  • Zu viele Informationen und Optionen.

Merchants

Awin launcht Opportunity Marketplace

Eigentlich ist die Funktion auch für Affiliates interessant, mehr noch aber für Advertiser. Mit dem Opportunity Marketplace stellt Awin ein Tool bereit, mit dessen Hilfe Publisher ihre Kampagnen und freien Werbeplätze mitsamt Konditionen hinterlegen können. Advertiser können durch die Angebote browsen, nach Keywords oder Themen suchen und bei Interesse direkt ein Angebot an den Publisher abgeben.

Awin Opportunity Marketplaces

Screenshot des Awin Opportunity Marketplaces

Warum sollte man mit Influencern auch im Partnerprogramm zusammenarbeiten?

Diese Frage wurde auf dem ShareASale Blog beantwortet. Die dort genannten Hauptgründe sind:

  • Eine breitere und vielfältigere Affiliate Basis (auch um Nutzer an weiteren Stellen in der Customer Journey zu erreichen)
  • Influencer können kurzfristig reagieren und z.B. auf Last-Minute-Aktionen hinweisen, da zumeist keine weiteren Ansprechpartner und Kommunikationsstationen zwischen Advertiser und Affiliate stehen.
  • Influencer Posts können Vertrauen für die eigenen Produkte bei der Zielgruppe erwecken oder auch Bedürfnisse wecken.

Auch wenn wir all diese Vorteile sehen, bleibt dennoch das teils erhebliche Problem mit der Abrechnung. Influencer rufen oft Festpreise auf, die im Performance-Marketing nicht immer so willkommen sind. Es bleibt aber immer noch die Möglichkeit von z.B. Hybridmodellen.

Cross-Device wird greifbarer

CJ Affiliate by Conversant hat einen 14 seitigen Bericht über den Einsatz mehrerer Endgeräte während der Customer Journey veröffentlicht. Dieser steht zum kostenlosen Download bereit. Der Bericht bestätigt die These, dass Nutzer (gerade bei hochpreisigen Produkten) oft mit einem mobilen Gerät recherchieren und den Kauf dann mit einem Desktop abschließen (30% der untersuchten Customer Journeys). Außerdem stehen mobile Geräte bei 50% der Cross-Device Bestellungen an erster Stelle der Customer Journey.

Neues Tool zum Management von Brandbiddern

Auf Kolumne24 haben wir ein Interview mit Peter Herold – dem Geschäftsführer von Xamine – entdeckt, der sein neues Tool Brand-Performance vorstellt. Mit dessen Hilfe sollen Advertiser nicht mehr dafür bezahlen, dass Brand-Keywords überwacht werden, sondern dass aktiv gegen Brandbidder vorgegangen wird – auf Performance Basis! Das alles klingt nach einem spannenden Ansatz ist kostentechnisch aber eher für größere Advertiser geeignet. Weitere Infos zur Funktionsweise des Tools finden sich direkt bei Xamine.

Thementipps

Nun, da die Einführung der DSGVO hinter uns liegt, ist das gröbste geschafft und auch mal wieder Zeit für andere Themen. Folgende relevante Termine stehen im Juni an:

  • Fußball WM 2018 in Russland (ab 14.6.2018)
  • CeBIT in Hannover (11. – 15.6.2018)
  • Sommeranfang (21.6.2018), Badekleidung
  • Camping, Outdoor, Grillen Garten
  • Last Minute Sommerurlaub

 

Bild

Stefan ist seit November 2011 Teil des Projecter-Teams. Mit seinem Interesse an der „Maschine“ Internet ist er dort auch gut aufgehoben. Stefan ist ursprünglich als Werkstudent auf der Suche nach Praxiserfahrung zu Projecter gekommen und hat im Oktober 2011 sein Bachelor-Studium der Angewandten Mathematik abgeschlossen. Nach Traineeship und vier Jahren als Account Manager leitet Stefan seit Februar 2016 den Affiliate Kanal und das Analytics Team.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder