Reaktivierung von Affiliates

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

Affiliates kommen und Affiliates gehen – als Merchant haben Sie dies mit Sicherheit schon selbst bei Ihrem Partnerprogramm erfahren. Auch können Affiliates, die zu Beginn der Partnerschaft sehr aktiv waren, im Laufe der Zeit die Motivation verlieren. Für das Partnerprogramm bedeutet dies im schlimmsten Fall einen starken Rückgang der durch diese Affiliates generierten Transaktionen. Aus Ihrer Sicht verringert sich der Umsatz. Doch was können Sie tun, um inaktive Affiliates zu reaktivieren?

Kommunikation ist das A und O

Im Zuge jeder Partnerschaft ist die Kommunikation zwischen beiden Partnerseiten das Wichtigste. Dies trifft auch auf das Affiliate Marketing zu. Ihre Affiliates wollen über Neuigkeiten und Änderungen an Ihrem Partnerprogramm informiert werden. Und das am besten so früh wie möglich, da vor allem hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung Zeit notwendig ist, um als Affiliate rankingrelevante Veränderungen vornehmen zu können. Für Sie als Programmbetreiber bedeutet das: Geben Sie Ihren Affiliates so viele Informationen wie nötig und möglich in die Hand. Die Partner werden es Ihnen danken! Am besten können Sie dies über die Newsletterfunktion in den Affiliate Netzwerken umsetzen. In regelmäßigen Abständen können Sie somit Neuigkeiten an Ihre Affiliates weitergeben.

Auf diese Art und Weise können Sie zudem gezielt Aktionen wie z.B. Schlussverkäufe oder Rabatte kommunizieren. Dies führt im besten Fall dazu, dass Affiliates weitere Werbemittel auf deren Webseiten integrieren oder gezielt Blogbeiträge über Ihre Aktionen veröffentlichen. Ein guter Draht zu Ihren Affiliates bietet daher auch die Möglichkeit, ein weitreichenderes Marketing zu betreiben. Ihre Partner treten dabei als Multiplikatoren auf, sodass sich Aktionen schnell verbreiten lassen.

Auf die Bedürfnisse der Affiliates eingehen

Neben der Kommunikation von Aktionen und Events sollten Sie zudem den direkten Kontakt zu den Affiliates Ihres Partnerprogramms suchen. Auf diese Weise können Sie bspw. Tipps geben, wie Ihre Produkte auf den Affiliate Webseiten ggf. besser oder prominenter beworben werden können. Dazu bedarf es eines Vertrauensverhältnisses zwischen Ihnen und Ihren Partnern, welches nur durch eine stetige Kommunikation geschaffen werden kann.

Reden Sie miteinander!

Reden Sie miteinander! | Gerd Altmann / pixelio.de

Bei Fragen oder Problemen der Affiliates, sollten Sie daher jederzeit möglichst schnell und kompetent die richtigen Antworten liefern. Diese Signale können dabei helfen, sich von thematisch ähnlichen Partnerprogrammen abzuheben.

Inaktive Partner ansprechen

Sollten die Aktivitäten ehemals aktiver Partner aus jedwelchen Gründen zum Stillstand gekommen sein, sollten Sie ebenfalls reagieren. Im ersten Schritt sollte die Ursachenforschung im Mittelpunkt stehen. Hat der Partner Ihre Werbemittel noch auf seiner Webseite eingebaut? Falls nicht, warum wurden diese ausgebaut? Hier heißt es, proaktiv auf die Partner zuzugehen und freundlich, aber bestimmt nachzufragen, warum die Werbemittel nicht mehr integriert sind. Am besten verknüpfen Sie diese Anfrage direkt mit einem Hilfsangebot, sofern Probleme bestehen sollten.

Oftmals kommt es jedoch auch vor, dass Affiliates „zur Konkurrenz abwandern“. Sollten Sie dies feststellen, so sollten alle Hebel in Bewegung gesetzt werden um den Partner zurück ins eigene Boot zu holen. Bieten Sie ihm z.B. eine höhere Provisionsstaffel oder einen anderen Anreiz, um einen Impuls zu geben und die Motivation wieder zu erwecken. Im besten Fall sollten Sie frühzeitig erkennen, wenn die Anzahl an Verkäufen von Partnern mit vielen Transaktionen im Laufe der Zeit nachlässt und bereits vor dessen Wechsel zur Konkurrenz entsprechend reagieren. Den besten Spielraum für Sie bieten hierbei die Provisionen, da Affiliates oftmals Partnerprogramme auswählen, bei denen hohe Provisionen pro Transaktion vergütet werden. Sollten sich in Ihrem Segment vermehrt Konkurrenten mit lukrativeren Provisionen etabliert haben, so liegt es nahe, im Rahmen Ihrer Möglichkeiten, auch die eigenen Provisionen nach oben hin anzupassen.

Fazit: Proaktiv gewinnt!

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass es sich in der Praxis bewährt hat, proaktiv den Kontakt zu den Affiliates zu suchen. Schreiben Sie neue Affiliates in Ihrem Partnerprogramm mit einer personalisierten E-Mail direkt an und bieten Sie diesen bei Fragen und Probleme Ihre Hilfe als Ansprechpartner an. Auch sollten Sie regelmäßig einen Blick auf die Affiliate-Webseiten werfen und bei Gelegenheit vor allem größeren Partnern und solchen mit viel Potential besondere Angebote abseits des Affiliate Programms unterbreiten. So könnten Sie z.B. eigene Texte oder Erfahrungsberichte zur Verfügung stellen, um Content-Partner zu unterstützen. Dadurch sparen diese Zeit und werden es Ihnen danken. Außerdem können Sie somit den einen oder anderen Sale mehr generieren und ggf. bestimmte Produktgruppen hervorheben.


Affiliate Marketing Agentur

.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder