Google Updates Timeline: Von Boston bis zum Hummingbird

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Letzten Spätsommer war es wieder soweit, alle SEOs hielten den Atem anhielten: Passend zum 15. Geburtstag gab Google bekannt, dass ein neues Algorithmus-Update ausgerollt wurde: diesmal ein Hummingbird. Hierbei geht es um eine verbesserte Ausgabe der Suchergebnisse über die „Conversational Search“. Das bedeutet, dass der Schwerpunkt nicht mehr an einzelnen Suchwörtern liegt, sondern die Suchphrase, bzw. -frage mehr Gewicht bekommt. Google möchte damit keine Suchergebnisse mehr liefern, sondern Antworten.

 

Übersicht Google-Updates

Mit dem neuen Update sind Panda, Penguin und Co. aber nicht passé, viele Punkte wurden wieder mit aufgenommen. Aber einmal der Reihe nach:

Die Update-Timeline

2002

Im September 2002 wurde das erste (damals noch unbenannte) Algorithmus Update ausgerollt. Wo dabei der Schwerpunkt lang, ist nicht bekannt, allerdings brachte es einige Änderungen in den Suchergebnissen mit sich.

2003

Von Februar bis November ging es Schlag auf Schlag: Boston, Cassandra, Dominic, Esmeralda, Fritz, Supplemental, Florida… In diesem Jahr wurden nicht nur versteckte Inhalte und Links, Keyword-Stuffing und –Spamming bestraft. Auch die Art der Indexierung wurde neu angegangen. Nicht mehr einmal monatlich, sondern täglich in Schichten.

2004

Hier kamen Austin und Brandy zum Einsatz. Austin bestrafte trügerische On-Page- Maßnahmen wie versteckte Texte und Meta-Elemente ab. Brandy sorgte für eine Erweiterung des Index und eine höhere Bewertung von Ankertexten.

2005

In diesem Jahr war wieder einiges los. Im Januar wurde das Nofollow-Attribut eingeführt, das Allegra Update im Februar nahm sich verdächtige Links vor. Das Bourbon Update im Mai änderte den Umgang mit Duplicate Content.

Im Juni gab es dann erstmals die Möglichkeit, eine Sitemap einzureichen und personalisierte Suchergebnisse anhand der Suchhistorie der Nutzer wurden eingeführt. Von September bis November wurde das Jagger Update ausgerollt. Damit wurden schlechte und reziproke Links ebenso abgestraft wie Link-Farmen und bezahlte Links.

Im Oktober gab es zudem einen großen Schritt in Richtung Local SEO. Google führte das Local Business Center mit Google Maps-Daten zusammen. Ende des Jahres folgte schließlich das Big Daddy Update was eine Verbesserung des Crawling- und Indexierungssytsems bei Google mit sich brachte.

2006

2006 war es eher ruhig, nur das Supplemental Update änderte die Art und Weise, wie es mit gefilterten Seiten umgeht

2007

Mit dem Universal Search Update gab es ab Mai auch News, Bilder oder Videos in der Suche. Dazu gab es kleinere Änderungen am Algorithmus unter dem Namen Buffy.

 

2008

Was genau das Dewey Update mit sich brachte ist nicht so richtig klar. Moz berichtete darüber, dass Google seine eigenen Dienste in den Vordergrund rücken wolle. Sistrix sprach von einer Änderung in der Einspielung der Daten.

2009

Das Vince-Update wird auch als Brand-Update bezeichnet, da hier hauptsächlich große Marken bevorzugt wurden. Auch wenn Mat Cutts von einer kleinen Änderung sprach, waren die Auswirkungen mitunter erheblich.

2010

Das May Day Update im Mai ;), bezog sich auf Long Tail Keywörter. Seiten mit wenig Content erlebten hier herbe Abstürze.

Wichtiger in diesem Jahr war jedoch das Caffeine Update. Damit wurde das System der Indexierung vollkommen erneuert. Das Update beschleunigte den Indexierungsprozess, da der Index nun nicht mehr komplett sondern in Schichten gecrawlt wird.

Im Dezember 2010 bestätigte Google erstmals, dass auch Social Signals berücksichtigt würden.

2011

2011 stand ganz im Zeichen des Panda. Im Februar wurde die Algorithmus-Änderung zunächst in den USA, im Februar für alle englischen Suchabfragen ausgerollt. Im August traf es dann auch den deutschen Markt. Das Panda-Update befasste sich mit der Qualität der Webseiten: Uniqueness der Inhalte, Verweildauer, Werbeanteil, Keyword-Stuffing, etc.. Googles Ziel damit war es, die Qualität der Suchergebnisse zu erhöhen. Seit August 2011 gibt es regelmäßig Updates im Panda Algorithmus. Panda 26 kam zuletzt im Juli 2013.

Nach Panda war das Jahr allerdings noch nicht zu Ende. Im August wurde ebenfalls das Expanded Sitelinks Update ausgerollt. Dieses betraf besonders die Darstellung der Markenseiten in den SERPs. Im November folgte schließlich noch das Freshness Update, das dafür sorgte, dass aktuelle Suchergebnisse bevorzugt werden.

2012

Von Panda zu Penguin war das Motto 2012. Aber nicht nur.

Im Januar konzentrierte sich Google mit dem Page Layout Algorithm Update auf das Verhältnis von Werbung und Inhalten auf einer Seite. Zuviel Werbung sorgte für Abstrafung. Das Venice-Update im Februar sorgte hingegen dafür, dass die Google-Places-Einträge verstärkt in die Suchergebnisse integriert wurden.

Im April 2012 startete dann Penguin, welches das Ziel hat, Webspam stärker einzuschränken. Damit sind alle Dinge gemeint, die Webseitenbetreiber einsetzen, um höhere Rankings zu erzielen ohne einen Mehrwert für den Nutzer zu bieten. Keyword-Stuffing, Spam-Links, harte Ankertexte etc.. wie bei Panda gibt es auch bei Penguin seitdem immer wieder kleinere Algorithmus-Updates.

Im August strafte Google Seiten ab, die widerholt unter dem Verdacht standen Urheberrechtsverletzungen begangen zu haben (DMCA Penalty Update). Im November ging es mit dem Exact-Match Domain Update dann an die Keyword-Domains mit schlechten Inhalten.

2013

Im ersten Halbjahr beschränkte sich Google darauf, Panda und Penguin weiter auszubauen. Im Mai ging Penguin 2.0 an den Start, im Oktober folgte Penguin 2.1. Mit dieser großen Algorithmus-Änderung wurde Webspam – durch eine Verbesserung der Erkennung von Spam – noch weiter eingedämmt.

Im August/September kam schließlich Hummingbird. Dieses Update wird mit dem Caffeine Update verglichen, welches eine vollkommen neue Art der Indexierung mit sich brachte. Beim Hummingbird sollen die Suchanfragen als Ganzes im Vordergrund stehen, um dem User komplette Antworten liefern zu können. Die semantische Suche wird vorangetrieben und der Knowledge Graph weiter in den Mittelpunkt gestellt.

2014

Auch im Januar 2014 brodeln schon wieder Gerüchte um neue Updates. Matt Cutts hat bereits bestätigt, dass diesmal erneut den Linknetzwerken der Kampf angesagt werden soll.

Soweit der Überblick über die letzten Jahre bis heute, dazwischen lagen auch immer wieder kleinere Algorithmus-Änderungen. Warten wir auf die nächsten Monate ;).

Beatrice war von Januar 2012 bis März 2014 Teil des Projecter Teams.


Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Google machts uns echt nicht leich 😉 Vor allem eine der letzten Änderunge mit dem not Provided bei google Analytics… jetzt muss man leider auf kostenpflichtige Tools zurückgreifen..

  2. Hallo Beatrice,

    sehr Interessant dein Artikel, gibt es schon Infos über das geplante PR Update?

    Grüße

  3. Man sieht halt, dass da System dahinter steckt und auch, wenn viele meckern, es ist letztendlich doch im Sinne des Suchenden Nutzers. Ob die Anpassungen sanft eingeführt werden oder eben so abrupt und dann „weltverändernd“ für manche Webseiten … das mag man diskutieren, aber wer würde denn mit eigenen Massnahmen reagieren und Zeit bzw. Geld in seine Webseite investieren, wenn nicht wirklich Not ist!?

    95% der Website Betreiber sind doch immer noch der Meinung, ihre Seiten bräuchten das alles nicht, was man da als Agentur oder SEO anbietet. Meiner Meinung nach nur, weil sie nie selber eine funktionierende Website jemals hatten – dann würden sie den Unterschied sehen und erkennen.

    Leider haben viele SEOs ihren Kunden auch manches „schnelle Ding“ angedreht, welches eher eine Manipulation war, ein Trick, eine Lücke zu nutzen … anstatt auf guten Inhalt der Webseiten aus zu sein. Wer es sich leisten kann, seine Webseite grundlegend auf Qualität aufzubauen und organisch mit ihr zu wachsen, der ist im klaren Vorteil. Aber was wollen natürlich die Kunden? Geld auf den Tisch und morgen will ich ganz oben in den Suchergebnissen stehen.

    Kann auch noch klappen, nur aber nicht mehr langfristig erfolgreich … Google erhöht die Schlagzahlen der Updates und man muss bedenken, dass die gezeigten jährlichen Updates nur die Hauptschritte sind. Es erfolgen eigentlich ständig auch zwischendrein Updates, dessen muss man sich bewusst sein. Wer möglichst ruhig schlafen will und von dem Erfolg zw. der Sichtbarkeit seiner Webseite abhängig ist, muss sich auf die Qualitätsschiene begeben oder er wird den Kampf mittelfristig spätestens verlieren!