Der Weg zur perfekten Facebook Seite – Teil 1

geschrieben am 12. September 2012 von

Im Frühjahr dieses Jahres wurde der Wechsel von Facebook Fanseiten auf die berühmt-berüchtigte Timeline umgesetzt. Nachdem wir bereits vorgestellt haben, welche Neuerungen dieser Wechsel mit sich brachte und wo Administratoren ihre Einstellungen finden können, wollen wir jetzt Schritt für Schritt den Weg zu einer, wenn nicht perfekten, dann doch sehr gelungenen Timeline-Fanpage beschreiben.

Brauche ich überhaupt eine Fanpage?

Bevor es an das eigentliche Erstellen der Seite geht, sollte man einige grundlegende Aspekte überdenken, denn nur eine Fanpage zu erstellen, um auch ein Teil des großen Netzwerkes Facebook zu sein, um ein Stück vom Kuchen abzubekommen, das muss nicht sinnvoll sein.

Wichtige Fragen, um herauszufinden, ob eine Fanpage sinnvoll ist, sind:

  1. Ist meine Zielgruppe auf Facebook?
  2. Habe ich finanzielle und personelle Kapazitäten, um langfristig eine Fanpage zu betreuen?
  3. Habe ich Inhalte, die ich auf Facebook teilen kann und die meine Zielgruppe interessieren?
  4. Welche Ziele verfolge ich mit einer Fanpage? Sind diese realistisch?
  5. Eignet sich vielleicht ein anderes Netzwerk oder eine andere Plattform besser für die Umsetzung meiner Ziele? (bspw. Zielgruppe eher auf Google+ vertreten.)

Eine Seite erstellen – Step by Step

Wenn also diese Fragen beantwortet wurden und man sich für das Erstellen einer Fanpage entschlossen hat, kann es losgehen. Um eine Fanpage zu erstellen braucht man zunächst ein Facebook-Profil, über das die Seite erstellt werden kann. Ist dieses vorhanden, dann kann man über diesen Link die ersten Schritte begehen.

Zunächst wird festgelegt, wofür die Seite erstellt wird: Ein lokales Unternehmen, eine Marke, eine Institution,… Nach einen Klick auf das entsprechende Feld wird nach weiteren Informationen gefragt: Eine Kategorie und ein Name werden immer abgefragt, bei Lokalitäten muss auch die Adresse angegeben werden. Anschließend werden noch die Facebook-Richtlinien durchgelesen und akzeptiert und schon geht es los. Wir werden den Prozess am Beispiel des fiktiven Charakters Frau Holle veranschaulichen – die Schritte zu Unternehmensseiten anderer Kategorien sind in den meisten Punkten identisch.

Seite erstellen_Kategorie

Erste Informationen und das Profilbild

Nun geht es im nächsten Schritt darum, ein Profilbild auszuwählen. Dieses kann entweder hochgeladen oder vom Rechner importiert werden. Dieses Bild kann später jederzeit geändert werden. Außerdem ist es, wie bei allen Bildern, sehr wichtig, dass man die entsprechenden Nutzungsrechte besitzt, um nicht gegen das Urheberrecht zu verstoßen. Einige Richtlinien haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Das Format des Profilbildes wird mit 160×160 Px angezeigt, man sollte aber ein Bild mit mindestens 180×180 Px hochladen. Es ist auch möglich, nicht quadratische Profilbilder hochzuladen und bei diesen dann einen entsprechenden quadratischen Abschnitt auszuwählen – es ist aber sinnvoller, bereits vor dem Hochladen einen entsprechenden Bildausschnitt zu wählen. Außerdem sollte das Bild sehr aussagekräftig und auch im kleinen Format gut erkennbar sein, das es ebenfalls als Icon neben Beiträgen der Seite verwendet wird.

Seite erstellen_Profilbild

Im nächsten Schritt wird man aufgefordert, einige Informationen zum Unternehmen, zur Marke oder eben zu Frau Holle anzugeben. Diese Informationen können später ohne Weiteres geändert und ergänzt werden, aber auch hier ist es sinnvoll, von Anfang an durchdacht vorzugehen. 155 Zeichen des Informationstextes werden, mit Ausnahme bei Lokalitäten, direkt auf der Timeline, unter dem Profilbild angezeigt. Ein weiterer Grund, um sorgfältig vorzugehen. Außerdem kann hier der Link zur eigenen Webseite oder anderen Präsenzen, z.B. in Twitter, angegeben werden.

Seite erstellen_Informationen

Im Anschluss wird noch die individuelle Vanity-URL gewählt. Über diese können Nutzer durch Direkteingabe auf die Fanpage finden, deshalb sollte sie aussagekräftig, kurz und eindeutig sein. Diese URL kann nicht einfach wieder geändert werden.

Seite erstellen_url

Die Seite ist erstellt, was nun?

Nun ist das Schlimmste geschafft und die Seite ist erstellt. Bevor man diese aber nun großartig bewirbt und mit seinen Freunden teilt, wie es von Facebook empfohlen wird, sollte sie zunächst vervollständigt und vorbereitet werden. Bis jetzt sieht die Seite nämlich sehr karg aus.

Seite erstellen_Rohform

Während man seine Fanpage füllt und den Feinschliff vornimmt, ist es sinnvoll, die Seite noch nicht öffentlich zu haben – schließlich will man nicht die Baustelle, sondern nur das Endergebnis präsentieren. Über Seite bearbeiten>Genehmigungen verwalten kann die Sichtbarkeit der Seite geändert und die Veröffentlichung zurückgenommen werden.

Seite erstellen_Veröffentlichung

Jetzt können nur noch Administratoren die Seite sehen und ihr könnt in Ruhe alles vorbereiten. Was man nun alles machen kann, vom Timeline Cover über Tabs, Highlights und einfache Tipps und Tricks für das Posten, das erfahrt ihr im nächsten Teil.


Social Media  Marketing Agentur



Das könnte Sie auch interessieren:

Helene war 2011 bis 2012 bei uns als Online Marketing Assistentin tätig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Hallo Helene,

    ich würde gerne noch etwas bezüglich individuelle Vanity-URL hinzufügen.

    Ich betreibe einige Fanpages und man will es nicht glauben aber Fanpages ranken ab und an echt gut unter manchen Keywords. Ich war für einige Wochen mit der Fanpage https://www.facebook.com/Marketing.Wuerzburg auf Seite eins mit dem Begriff Marketing Würzburg. Hängt nicht nur mit der URL zusammen aber es hilft schon einiges. Also bei der Auswahl der Vanity-URL im an das Keyword denken ;-)

    gruß

  2. Sehr guter umfassender Artikel, der mir hilft. Bin nicht so Facebookaffin, aber was tut man nicht alles für mehr Traffic auf der Website. So ganz kommt man wohl nicht mehr herum.

  3. Hi,

    ich hab mich auch gerade an den ersten Facebook-Seiten versucht. Die Technik an sich find ich noch recht leicht zu verstehen – bei mir wirds eher bei den Inhalten schwierig, wenn ich nichts doppelt posten will. ;)

    Gibts schon einen Teil 2?

    Grüße,
    Sabine

  4. Hallo,

    ich bin kein großer Facebook Fan, aber um eine Fanseite mit seinem Blog oder Unternehmen kommt man ja nicht mehr herum. Leider finde ich es garnicht so einfach Fans zu generieren, qwodurch die Seite doch etwas mehr Aufwand erfordert.