Robert Förster

Recap Affiliate Conference Digital 2021

Am 8. März war es wieder soweit und die Affiliate Conference öffnete ihre (virtuellen) Türen. Im Vorjahr musste die Conference bereits zwei Mal verschoben werden, sodass die Entscheidung getroffen wurde, ein digitales Branchen Meetup zu veranstalten. Aus dem Homeoffice heraus konnten so mehr als 400 TeilnehmerInnen aus 18 verschiedenen Ländern spannenden Vorträgen und Workshops lauschen, in Session-Räumen diskutieren oder im Ausstellerbereich einen Austausch mit Netzwerken und Tool-AnbieterInnen wagen. Was die Highlights des Affiliate Teams von Projecter waren? Wir verraten es euch!

Unsere Highlights

Robert, Team Lead Affiliate Marketing

Unter den Key Notes zu Beginn des Events hat mich Dr. Meike Gebhard, Geschäftsführerin von utopia.de, am meisten abgeholt. Sie hat mit vollem Einsatz das Thema Nachhaltigkeit vertreten –und das wohlgemerkt als einzige weibliche Speakerin am ersten Tag (am internationalen Frauentag!). Sie hatte einfache, aber auch gut umsetzbare Tipps für Advertiser parat: einen Extra-Feed mit nachhaltigen Produkten oder eine Filtermöglichkeit im Shop. Sie hat auch auf die typischen Ausreden hingewiesen: wo abgrenzen zwischen Nachhaltigkeit und Nicht-Nachhaltigkeit und welche Labels sind wirklich aussagekräftig? Ich finde hier würde der Affiliate-Branche mehr Proaktivität im Sinne von Frau Dr. Gebhard guttun. Wir könnten bei dem Thema doch einfach mal machen und Vorreiter sein.

Robert Förster

Die technische Umsetzung des Events hat mir auch gefallen. xpose360 hat unter Hilfenahme der Plattform hopin nahezu einen reibungsfreien Ablauf garantiert. Der Aufwand, der hier betrieben wurde, war klar zu spüren und soll definitiv Anerkennung finden. Ein Lob auch an das Zeitmanagement – alles wurde pünktlich durchgezogen – SpeakerInnen waren gebrieft, niemand hat überzogen. Dass dann am zweiten Tag doch ein Speaker nicht verbunden werden konnte, bestätigt die Regel – wobei dieser kleine Zwischenfall spontan von Organisator Markus Kellermann (xpose360) aufgefangen wurde. Die Session-Räume wurden in den Pausen rege genutzt. Hier kam auch ein Vorteil des Digitalen zum Vorschein: Es entstand tatsächlich eine Art von Podiumsdiskussion mit hochkarätiger Besetzung. TeilnehmerInnen konnten sich spontan dazu entscheiden zuzuhören. Die VertreterInnen von Privat und Public Networks haben teilweise kein gutes Haar am Gegenüber gelassen. Eine übergeordnete Einordung hätte wohl für ZuhörerInnen auf Einsteiger-Niveau gutgetan. Noch besser hätten wir gefunden, wenn die Kritiken direkt an den vermeintlichen Konkurrenten adressiert worden wären.

Torsten, Specialist Affiliate Marketing

Die Affiliate Conference war auch dieses Jahr wieder das “Who is Who” des Affiliate Marketings im deutschsprachigen Raum. Schwerpunkte aus meiner Sicht waren Consent und Tracking. Beide bilden die Grundlage für eine saubere Abwicklung – nicht nur der Affiliate-Transaktionen. Zu dem Thema konnte ich einiges mitnehmen, dank der Vorträge von André Koegler (easy.MARKETING) und Martin Erlewein, Sven Bornemann (European netID Foundation), Christian Solmecke und Christian Kleinsorge (Ingenious Technologies), dem Workshop von Jonas Breuer und der Panel Diskussion.

Torsten Leidloff

Doch auch die Arbeit mit den Affiliates kam nicht zu kurz: Das begann mit den Ansätzen aus der Verhaltens- und Paartherapie. Hakan Özal (financeAds) zeigte auf, dass Affiliate Marketing ein wesentlicher Bestandteil der Customer Journey ist. Matthias Cada (Exactag) tauchte tiefer in die Customer Journey ein. Malte Hannig (xpose360) ging näher darauf ein, wie man Affiliate Marketing effektiv gestalten kann. Daniel Enders (Blue Summit) zog die Statistik heran, um Hypothesen bei ausgewählten Partnermodellen zu überprüfen. CSS und Bing hatte ich bereits auf dem Schirm. TikTok schaue ich mir nach Wolfgang Scherers (Tradedoubler) Vortrag nochmal genauer an. Danke auch für die Einblicke und Tipps von Dino Leupold von Löwenthal (Admitad), Michael Kruse (ad:C media), Joseph Weirauch (Daisycon), Petra Semle & Tom Rother ( beide CJ Affiliate). Das Thema AppTracking beleuchtete Alexander Kube (Awin)  facettenreich. Interessant auch Markus Kellermanns (xpose360) Spontan-Vortrag zu den Trends im Affiliate Marketing 2021. Aus Dr. Siamak Haschemis (Ingenious Technologies) Vortrag habe ich mitgenommen, dass wir eine Vereinheitlichung von Daten im Affiliate Marketing brauchen. Spaß hat es auch gemacht Julian Dziki (Seokratie), Alexander Kruse und Marcus Tandler (RYTE) bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.

Nächstes Jahr gerne wieder!

Martyna, Specialist Affiliate Marketing

Besonders gut hat mir der Vortrag von Wolfgang Scherer zum Thema „Must-haves für 2021“ gefallen. In seiner relativ kurzen, aber dafür sehr informativen Präsentation, hat Wolfgang drei innovative Publisher-Modelle vorgestellt, die viel Potential haben und daher in den kommenden Monaten für ein garantiertes Umsatz-Wachstum des Affiliate Kanals sorgen können. Dabei ging es unter anderem um die CSS-Partner wie z.B. RedBrain, Kelkoo, Solute oder DooShop, die durch sehr gut zu den Suchen passende Produktvorschläge NutzerInnen mit konkretem Kaufinteresse erreichen und zum Kauf überzeugen können (wir haben hierzu bereits ein paar Blogartikel und Interviews verfasst).

Martyna Hruschka

Zudem hat Wolfgang über das am schnellsten wachsende Social Network gesprochen: Mit über 12 Mio. UserInnen in Deutschland bietet TikTok eine enorme Reichweite und somit auch spannende Möglichkeiten im Native Storytelling. Als Success Story wurde hier eine Kampagne von Mr. Beam präsentiert, die in einem direkten Neustart einer zweiten Kampagne resultiert hat. Zum Schluss hat Wolfgang die ZuschauerInnen auf die wichtigsten Vorteile des Dynamic Couponings hingewiesen. Mit den hilfreichen Tipps aus dem Vortrag können Advertiser die neusten Publisher-Modelle nutzen, um das gesamte Potential eines Programmes noch besser auszunutzen und nachhaltig zu wachsen.

Marius, Specialist Affiliate Marketing

Als ich damals im Juli 2019 bei Projecter angefangen habe, wurde überall von den Meetups und vor allem den großen Messen sowie auch der Affiliate Conference geschwärmt. Niemand konnte ahnen, dass diese im Jahr 2020 gar nicht stattfinden und dann allesamt digital nachgeholt werden. Die Affiliate Conference Digital war also für alle Beteiligten ein echtes Pilotprojekt. Allem voran muss ich meinen Kollegen beipflichten und ein großes Lob für die technische Umsetzung sowie die Organisation selbst aussprechen.

Marius Hasselkus

Gemeinsam mit den Sponsoren hat xpose360 auf der Plattform Hopin eine sehr gut durchgetaktete Konferenz auf die Beine gestellt, die nahezu keine Wünsche offenließ und die Messlatte für digitale Konferenzen in unserer Branche echt hoch gesetzt. Es gab sogar eine Goodiebag per Post. Der Zeitplan wurde genau eingehalten und in den separaten Meetings gab es die Plattform und Zeit für individuelle Diskussionen und Networking. Neben den wirklich starken Vorträgen (über die meine KollegInnen schon umfangreich geschrieben haben) gab es gerade in genannten Session-Räumen spannende Diskussionen, bei denen sowohl als Zuhörer oder eben spontan selbst als Redner teilgenommen werden konnte. Derartig spontane Diskussionen haben hier sehr von der Plattform profitiert und konnten sogar vor größerem Publikum stattfinden, als es gegebenenfalls auf einer echten Konferenz der Fall gewesen wäre.

Ich persönlich konnte aus allen Vorträgen und Workshops, die ich wahrgenommen habe, etwas für mich mitnehmen. Sei es das effiziente Partnerscouting aus dem Vortrag von Malte Hannig, die aktuellen Publishertrends von Wolfgang (Wolfi) Scherer oder die gängigen Trends und Meinungen zum Thema Datenschutz und Tracking. Bei letzterem haben mir vor allem die Sessions mit André Koegler, Dr. Siamak Haschemi und Martin Erlewein ein paar interessante Sichtweisen gezeigt. Die finale Paneldiskussion und der Trend-Vortrag von Markus Kellermann hat dann auch gezeigt, dass sich die gesamte Branche mit Cookies beschäftigt und zuversichtlich in puncto nachhaltigen Lösungen eingestellt ist.

Alles in allem war es doch sehr bequem, die Vorträge aus den heimischen vier Wänden zu genießen und es gab sowohl aus Agentursicht, für Publisher als auch für Händler viele Infos und wichtige Vorträge. Obwohl mit der Affiliate Conference Digital die bestmögliche digitale Affiliate Conference veranstaltet wurde und es eigentlich nichts zu meckern gibt, ziehe ich den persönlichen Austausch vor und hoffe, dass die nächste wieder im Real-Life stattfinden kann. Im Idealfall kombinieren wir also die Learnings und Vorteile aus digitalen Meetups mit echten persönlichen Events im nächsten Jahr. Ich freue mich drauf.

Paula, Trainee Affiliate Marketing

Für mich als Branchenneuling waren tatsächlich sehr viele Vorträge und Diskussionen neu und spannend. Ein Highlight war zum Beispiel das Datenschutzthema, dass durch die Komplexität wahrscheinlich für viele Newbies am Anfang eine Schwierigkeit darstellt. Auf der Conference wurde dieses Thema aber sehr spannend und vor allem verständlich aufgegriffen. Dabei hat mir besonders gefallen, dass auch verschiedene Meinungen in den Vorträgen vertreten wurden und so eine angeregte Diskussion zum Thema entstehen konnte.

Der Beitrag von Christian Solmecke am Montag machte den Anfang und bot mit einer durchaus kontroversen Meinung einen guten Auftakt. Am Dienstag im Workshop von André Koegler und Martin Erlewein konnte ich noch einmal tiefgehend verstehen, wie die einzelnen Aspekte ePrivacy, DSGVO und Telemediengesetz zusammenhängen und gewachsen sind.

Johannes, Head of Partner Management, SEO & Web Analytics

Wer hätte es gedacht, dass vor allem die Themen Datenschutz und Tracking auf derart viel Zustimmung und offene Ohren stoßen. Schon vor dem Start der Conference ging es im Session-Raum schon ordentlich hin und her: Wie sieht ein ideales Tracking nach dem prognostizierten Tod der Cookies aus? Wie werden aktuell 1st Party Cookies von den jeweiligen Netzwerken gesetzt und was hat es mit dem Consent auf sich? Was genau verbirgt sich hinter TTDSG? Ist eine Order ID personenbezogen?

Johannes Rauner

Scheint so, als ob die Branche so langsam die Brisanz erkennt. Denn mit einem performance-abhängigen Vergütungsmodell ist dies für uns mehr als kritisch. Es ist sozusagen “Fünf Minuten vor Zwölf” (siehe unser Beitrag dazu) und uns allen sollte klar sein, dass es weitere Einschränkungen seitens der Browser sowie rechtliche Stolpersteine geben wird (iOS14 lässt grüßen). Dementsprechend freute ich mich auch, wie Paula, auf den Vortrag von André Koegler und Martin Erlewein. Obwohl dieser am zweiten Konferenztag als letztes angesetzt war, erreichte der Vortrag die höchste Anzahl an TeilnehmerInnen. Es wurde ausführlich erläutert, was sich hinter dem TTDSG verbirgt, was es mit dem berechtigten Interesse auf sich hat und wie ein richtiges 1st Party Tracking via Subdomain aussehen kann. Übrigens: Wer sich tiefer in die Materie des TTDSG einlesen will, dem sei der taufrische Artikel zum TTDSG von André bei easy.MARKETING ans Herz gelegt, ein Interview mit ihm findet ihr auch in unserem Blog. Unabhängig davon wurde jedoch auch klar, dass unser geliebtes Affiliate Marketing auch weiterhin eine große Spielwiese mit vielen Möglichkeiten ist – angefangen bei etwaigen CSS-Kooperationen (Vortrag von Wollo von Tradedoubler), nachhaltigen Publishern (Vortrag von Dr. Meike Gebhart von Utopia), Tipps und Tricks zum Boost des Partnerprogramms (Malte Hannig von xpose360), über die Bedeutung der Customer Journey fernab von Last Click (Matthias Cada von Exactag), datengetriebenen Entscheidungen (Dr. Siamak Haschemi von Ingenious Technologies) und Mythen im Affiliate Marketing (Daniel Enders von Blue Summit), bis hin zu der Bedeutung von App Tracking (Alexander Kube und Danyel Theile von Awin) und Peak Shopping Events im Jahr (Petra Semle und Tom Rother von CJ Affiliate).

Fazit

Vereinzelt kam es ja schon raus – die Organisation des digitalen Events hat reibungslos geklappt und wir sprechen an dieser Stelle ein dickes Lob an die KollegInnen von xpose360 aus. Klar, das Networking hat nicht ganz so stark funktioniert wie bei einer “klassischen” Vor-Corona-Veranstaltung. Jedoch hatte die Teilnahme aus dem Home Office auch viele Vorteile – so konnte schnell zwischen den Sessions und Workshops gewechselt werden und viele konnten ohne Anreise (bequem in Jogginghose) teilnehmen. Wir freuen uns als große Fans der Affiliate Conference auf eine Wiederholung und sind gespannt, wie das Event in Zukunft ausgerichtet wird (hybrid, digital, …).

Tags:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments