Swantje Nischke

Recap SMX 2021

Die SMX ist wohl eine der bekanntesten Suchmarketing-Events überhaupt und definitiv ein Muss für alle Online-Marketing-Begeisterten. Auch 2021 trafen sich hier das „Who is Who“ der Szene und neben nationalen Top-Speakern und internationalen Größen gaben unsere Performance-Spezialistinnen Laura und Pia ihr Debüt auf der großen virtuellen Bühne. Zusammen mit über 900 TeilnehmerInnen versuchten wir in den zwei Tagen so viele Sessions wie möglich zu schauen – bei bis zu fünf parallellaufenden Vorträgen fiel uns die Wahl definitiv nicht immer leicht. Wir waren von der Qualität und Bandbreite der Themen begeistert und verraten euch nun unsere Highlights und Keylearnings.

Unsere Highlights

Swantje, Specialist Performance Marketing

Die SMX 2021 war die erste Konferenz, die ich von zu Hause aus „besuchen“ durfte. Da die lange Anreise ausfiel und man in seinen Pausen etwas flexibler war, konnte ich deutlich entspannter und aufnahmefähiger den Sessions der Speaker lauschen. Besonders inspirierend war für mich die Keynote von Robert Seeger, der auf beeindruckende Weise und mit Witz sieben Ansätze für mehr Kreativität im Marketingumfeld präsentierte.

Swantje Nischke

Mit interessanten Vergleichen zur Kunstgeschichte oder aktuellen Marketing-Geniestreichen machte er zum Beispiel deutlich, dass man auch mal seine Komfortzone verlassen muss, um die Kreativität stetig auf einem hohen Level zu halten, dass man nicht jedem gefallen muss, sondern sich auf seine Zielgruppe fokussieren und diese mit mutiger Werbung ansprechen sollte oder dass es auch noch andere Netzwerke neben Google und Facebook gibt, wie Reddit, Pinterest und Spotify, die noch zu wenig Beachtung finden.

Für meine Arbeit im Performance-Bereich konnte ich vor allem aus dem Vortrag von Martin Röttgerding von Bloofusion noch den ein oder anderen wertvollen Tipp mitnehmen. Während es im ersten Teil des Vortrags um die dynamische Anpassung von Anzeigen mit Hilfe von Datenfeeds ging, wurde es vor allem im zweiten Teil spannend. Hier wurde betont, dass wir uns bei der Auswertung der Performance oft irrtümlicherweise zu sehr auf den Umsatz und den ROAS konzentrieren, die Kennzahl aber nur Mittel zum Zweck ist und der Gewinn eigentlich im Fokus stehen sollte. Deshalb ist es sinnvoll, Gewinnmargen zu nutzen, um den optimalen Ziel-ROAS zu ermitteln (Conversion-Delay berücksichtigen!). Diese sollten im besten Fall nicht errechnet, sondern getrackt werden. Außerdem empfiehlt er, dem Gebotsalgorithmus Retouren-, Storno- und Widerruf-Informationen zur Verfügung zu stellen, im besten Fall schon im Vorfeld über eine Retourenprognose. Hier wird es technisch schon etwas komplizierter und vielleicht nicht für alle KundInnen umsetzbar. Es zeigt aber deutlich, dass es immer noch Potenziale gibt, auch wenn man glaubt, dass schon alles optimiert ist.

Pia, Specialist Performance Marketing

Die SMX hat sich aus meinen Augen dieses Jahr trotz – oder gerade wegen – des Online-Formats gelohnt. Ich konnte viel mitnehmen und in entspannter Atmosphäre vom eigenen Schreibtisch aus genau das verfolgen, was für mich spannend war – und auch meine eigenen E-Mails nebenbei im Blick behalten. Zusätzlich dazu war das Online-Format für Laura und mich als First-Time-Speakerinnen wirklich sehr komfortabel – Aufregung ja, aber die hielt sich dank virtuellem Publikum etwas mehr in Grenzen, als hätten wir direkt auf der Bühne gestanden. Nächstes Mal freuen wir uns dann aber natürlich auf Live-Publikum!

Pia Hasenbein

Mein Highlight war definitiv Brad Geddes mit seinem scheinbar unerschöpflichen Wissen. Am Montag und Dienstag durfte ich an seinem umfassenden Workshop teilnehmen und am Mittwoch kam dann noch seine Session hinzu. Die Slides waren so schön retro und vollgepackt mit PPC-Wissen, dass ich mit den Notizen gar nicht hinterher gekommen bin. Obwohl ich schon einige Zeit im SEA Erfahrungen sammeln konnte, war bei jedem Themengebiet für mich etwas Neues zum Ausprobieren dabei – von Keywords über Zielgruppen bis Reporting. Aus der Session nimmt man vor allem mit: Vertraut ruhig nach wie vor auf eure eigenen Strategien – Googles Machine Learning kann zwar viel, aber es sind eben doch nur Maschinen. Im Workshop haben wir dazu bspw. gelernt, intelligent mit negativen Keywords umzugehen und wie man dennoch das Maximum aus dem gekürzten Suchbegriffsbericht herausholt. Unter anderem die Erinnerung, dass wir aktuell unsere ganzen Suchanfragen noch im Google Analytics abrufen können, sofern wir noch nicht auf GA4 umgestellt haben.

Laura, Specialist Performance Marketing

Die diesjährige SMX war meine erste Konferenz, an der ich nicht nur als Zuschauerin, sondern gemeinsam mit Pia auch als Speakerin teilnehmen konnte. Es war für mich ein sehr positives Erlebnis. Gerade bei Online-Events hatte ich die Befürchtung, dass das eigentliche Gemeinschaftsgefühl etwas verloren geht. Doch dem war absolut nicht so. Die ModeratorInnen haben die Speaker und ihre Sessions super anmoderiert, es herrschte eine positive und sehr angenehme Stimmung an beiden Tagen. Die Chatfunktion der Konferenz wurde rege genutzt und von Begrüßungen wie „Guten Morgen aus Köln“ bis zu fachlichen Fragen fand ein angenehmer Austausch statt.

Laura Nelle

Eines meiner Highlights der SMX war die Moderation von Timon Hartung. Er war mit Motivation und Spaß bei der Sache, stellte viele eigene Fragen und regte das Interesse zu allen Themen an.
Aus den Sessions ist mir Christina Waldmanns Beitrag zu Smart Bidding bei niedrigem Conversion-Volumen sehr positiv in Erinnerung geblieben. Sie führte mit vielen Beispielen und selbst erstellten Formeln durch das Thema und machte allen ZuschauerInnen Mut, dass Smart Bidding nie per se nicht funktioniert oder nicht möglich ist.
Ich bin mit vielen neuen Ideen und Anregungen aus der Konferenz gekommen und freue mich schon auf das nächste Jahr!

Cathleen, Specialist SEO

Fast ein Jahr ist nun schon vergangen, seit Google die Einführung der Core Web Vitals ab Mai 2021 ankündigte und damit die SEO-Community in Aufruhr versetzte. Inzwischen ist das Thema zum Dauerbrenner avanciert und auch wir saugen gierig jedes Informationshäppchen auf, das von Googles John Müller oder anderen Branchen-ExpertInnen zur Verfügung gestellt wird. Eine Frage, die uns dabei alle umtreibt, ist: Wird das Core Update die SEO-Welt für immer verändern? Marcus Tober von searchmetrics und sein Team haben sich der Beantwortung dieser Frage gewidmet und eine neue Ranking-Faktoren-Studie durchgeführt. In der erwartungsgemäß gut besuchten Session gab es einen Sneak Peek in die ersten spannenden Ergebnisse. Offenbar lassen sich schon jetzt Korrelationen zwischen den Rankings und den Core Web Vitals erkennen (die Slides sind zum Download verfügbar). Neben einem interessanten Austausch über den aktuellen Zustand deutscher Websites zwischen Marcus Tober und Mario Fischer, dem Chefredakteur der Website Boosting, konnten sich die ZuhörerInnen außerdem noch über den ein oder anderen wertvollen Praxistipp zur Optimierung freuen.

Obgleich die SEO-Sessions insgesamt von deutschen Speakern dominiert wurden, gab es auch etliche hochkarätige englisch-sprachige Beiträge. Diese Internationalität ist (abgesehen von dem in Nicht-Corona-Zeiten bereitgestellten fantastischen Buffet) meiner Meinung nach der größte Pluspunkt der SMX. Denn sie regt dazu an, über den berühmten Tellerrand hinauszuschauen. Besonders deutlich wurde das in dem Vortrag von John-Henry Scherck, der als Consultant für Software-as-a-Service-AnbieterInnen tätig ist, und – nebenbei bemerkt – eine beeindruckende Performance um ein Uhr morgens Ortszeit in Los Angeles hingelegt hat! Er stellte eine B2B-Contentstrategie vor, die unter den ZuhörerInnen für Skepsis und Erstaunen sorgte. Seine Empfehlung ist es, Landing Pages aufzubauen, auf denen das eigene Produkt (im gezeigten Fall war es die eigene Softwarelösung) direkt den Produkten der MitbewerberInnen gegenübergestellt wird. Diese Landing Pages sollen dann auf Keywords wie „[Brand] vs.“ oder „[Mitbewerber] Alternative“ optimiert werden. Aus US-amerikanischer Perspektive wiege die Möglichkeit, auf diese Weise zusätzlichen Traffic zu generieren, definitiv schwerer als das Risiko, eine eventuelle Abmahnung zu kassieren, so Scherck. Das mehrheitlich deutsche Publikum und Moderator Florian Stelzner hingegen waren sich einig: Hierzulande ist man, was solche Vergleiche angeht, angesichts möglicher rechtlicher Konsequenzen lieber zurückhaltend. Schade eigentlich, aber ich sage trotzdem „thank you“ für die Inspiration.

Stefan, Specialist Web Analytics & IT

Cookie Consent. Ein Thema, welches spätestens 2020 so Fahrt aufgenommen hat, dass kaum einE WebseitenbetreiberIn damit nicht konfrontiert war. Michael Janssen präsentiert die typischen Fallstricke und Probleme, die beim Einsatz von Cookie Consent Tools auftreten und erklärte, was Gründe für die Probleme sind. 

Neben den beschriebenen Problemen und deren Lösung war die wichtigste Aussage: „Die Entscheidung muss beim ersten Aufruf getroffen werden.“ 

Stefan Elbinger

Eine Zustimmung der NutzerInnen, die nicht beim ersten Seitenaufruf erfolgt, ist im Grunde wertlos, da ohne diese Zustimmung beim zweiten, dritten, vierten etc. Seitenaufruf die originalen Referral-Daten nicht mehr verfügbar sind und somit eine Attribution zum ursprünglichen Kanal, von dem die NutzerInnen kamen, nicht mehr möglich ist. 

Neben dem eigentlichen Vortag war das anschließende Q&A sehr spannend. Für Fragen, die im Chat aufkamen, wurde sich hier sehr viel Zeit genommen und diese ausführlich beantwortet und diskutiert. 

Fazit

Auch aus der diesjährigen SMX konnten wir wieder viele Praxis-Tipps und neue, spannende Denkansätze mitnehmen. Die Organisation eines so großen digitalen Events ist sicher immer eine Herausforderung und mit einem gewissen Risiko behaftet. Von uns also ein großes Lob an die VeranstalterInnen und ModeratorInnen für den reibungslosen Ablauf und die gute Ton- und Bildqualität. Mit dem Speed-Networking, welches zwischen den Sessions stattfand, wurde auch eine interessante Alternative zum klassischen Networking geboten. Nichtsdestotrotz würden wir uns natürlich freuen, nächstes Mal wieder live vor Ort zu sein und in den persönlichen Austausch zu gehen. Wir bleiben gespannt und sind bei der SMX 2022 auf jeden Fall wieder am Start.

Tags: ,

Über den Autor

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments