Suchmaschinenmarketing: Keyword-Recherche neu gedacht Teil 1

geschrieben am in der Kategorie SEM von

„Am Anfang war das Wort“, oder – zumindest im Suchmaschinenmarketing – die Keyword Recherche. Sie dient als Grundlage für alle zu ergreifenden Maßnahmen, gibt Hinweise auf die Zielgruppe und hat letztendlich Auswirkungen auf die Kosten der ganzen Kampagne. Somit ist sie ausschlaggebend für den späteren Erfolg und sollte deshalb gründlich durchgeführt werden.

Obwohl diese Einsicht nicht neu ist, haben viele Online Marketer immer noch mit der Keyword Recherche zu kämpfen. Dabei ist der Anfang gar nicht so schwer. Der erste Blick auf das zu bewerbende Produkt führt bereits zu einem Grundstock an Keywords, den es auszubauen gilt.

Dabei sollte natürlich auch ein Blick über den Tellerrand geworfen werden: Was macht die Konkurrenz? Ist das Marktumfeld stark? Dementsprechend müssen auch die Keywords gewählt werden. Schließlich möchte man sich von der Masse abheben und nicht im Einheitsbrei rund um angesagte Themen des E-Commerce mit schwimmen.

Nicht nur das Produkt selbst, sondern auch dessen Umfeld muss eine Geschichte erzählen. Erst dadurch wird dem User bzw. Käufer bewusst, dass er auf eben jenes nicht mehr verzichten kann.

Grundlegendes – Warum ist eine fundierte Keyword-Recherche so wichtig?

Ein Haus ohne Fundament? Kaum vorstellbar. Ähnlich sieht es auch mit dem passenden Keyword-Set für das eigene Produkt oder die eigene Seite aus. Keywords sind die Basis für alle Online Marketing Maßnahmen und Grundlage für das, was am Ende zählt -nämlich Conversions bzw. Verkäufe.

Um die Bauwesen-Metapher noch einmal zu bemühen, sind die richtigen Keywords das Werkzeug, ohne das kein Handwerker Erfolg haben kann. Darüber hinaus ist das Keyword-Set die Grundlage für Optimierungen und die Kontrolle der Kosten – schließlich sind die Ressourcen in den meisten Fällen begrenzt.

Vorgehensweise – Neue Strategien entwickeln

Nützliche Artikel und Tipps rund um die perfekte Keyword Recherche kursieren im Internet in großer Zahl. Doch neben den altbekannten Strategien, die sicherlich auch ihre Berechtigung haben, lohnt es sich, auch einmal neue Wege zu gehen. Diese erweitern nicht nur das Blickfeld, sondern erschließen neue Handlungsmöglichkeiten.

Conversion-Ketten und Customer Journey

Der Blick auf die Zielgruppe bzw. den Weg des einzelnen Users vom ersten Berührungspunkt bis zum Kauf ist zwar kein Novum, wird aber von zahlreichen Agenturen und Online Marketern immer noch stiefmütterlich behandelt. Die Analyse dieser gibt nicht nur Auskunft über die Präferenzen des Käufers, sondern hat auch einen unmittelbaren Einfluss auf die folgenden Marketing Maßnahmen. Vor allem als „kostenintensiv“ erachtete Keywords rücken wieder in das Zentrum der Aufmerksamkeit.

Generische Keywords spielen dabei eine wichtige Rolle, sind sie doch für den ersten Kontakt des Nutzers mit der Webseite verantwortlich. Ein häufig auftretendes Problem: Die generischen Keywords erzeugen Kosten aber keine Conversions. Oftmals wird dabei jedoch vergessen, dass sie maßgeblich an der Vorbereitung der Conversions mitgewirkt haben.

Konversionkette

Beispielhafte Konversions-Kette

Der bewusste Verzicht auf generischen Keywords sollte deshalb gut überlegt sein, sorgen sie doch für die entsprechende Reichweite und genügend Traffic. Wer die Kosten trotzdem im Blick behalten muss, entscheidet sich für ein kleines aber auf das Produkt passendes Set an generischen Keywords.

Im zweiten Teil der Serie „Suchmaschinenmarketing: Keyword-Recherche neu gedacht“ soll es dann um die Analyse des Ist-Zustandes in den SERPs sowie um das bessere Verständnis der gewählten Keywords gehen.


Suchmaschinenmarketing Marketing Agentur

Valeska verstärkte von September 2011 bis Juli 2014 das Projecter Team. Zum Online Marketing kam sie durch ihren Nebenjob, in dem sie vor allem mit den Bereichen SEO und Content-Management vertraut gemacht wurde. Sie freut sich über Kommentare zu ihren Beiträgen!

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder