Google News – SEO Optimierung in 10 Schritten

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Unser letzter Blogartikel zu den Google News liegt schon ziemlich lang zurück. In der Zwischenzeit hat sich so einiges getan! Im Mai letztes Jahr veröffentlichte Google auf seiner Entwicklerkonferenz I/O eine neue Version der Google News App und eine überarbeitete Browser-Variante der Google News. Im Juli diesen Jahres wurde die Desktop-Version in einem Redesign nochmal überarbeitet und stellt nun Suchanfragen übersichtlicher und strukturierter dar. Wir haben uns die neue Oberfläche angeschaut und möchten euch in diesem Artikel einen Überblick zu den wichtigsten inhaltlichen und technischen Anforderungen geben, um eigene Inhalte für die Google News zu qualifizieren.

Google stellt sich mit seinem Newsangebot der allgegenwärtigen Herausforderung, vor der User jeden Tag aufs Neue stehen: Der Undurchschaubarkeit unzähliger Informationsquellen und dem Anspruch, Relevantes von Unrelevantem, Wahres von Falschem zu trennen. Google News speist sich dabei aus über 80.000 Nachrichtenquellen weltweit. Vor über 15 Jahren als einer der ersten Google Dienste gestartet, ist aus der einfachen Auflistung aktueller Themen ein hochkomplexes System geworden. Nachrichten werden nun mit Hilfe künstlicher Intelligenz sortiert. Anders gesagt: Das System hinter den Google News sortiert nicht nur, sondern versteht die Nachrichten und kann inhaltlich zusammengehörendes auch miteinander verbinden: „Google News uses the best of artificial intelligence to find the best of human intelligence –the great reporting done by journalists around the globe.”

Vergleich der Google News Oberfläche zum Start 2002 und nach der Überarbeitung 2018. Quelle: https://www.blog.google/products/news/building-google-news-everyone-retrospective/

 

Was ist neu?

Google hat sich damit das Ziel gesetzt, zur ersten Anlaufstelle für aktuelle und wichtige Neuigkeiten zu werden. Nutzer haben die Möglichkeit Nachrichten zu bestimmten Branchen zu lesen und erhalten über die Funktion „Mehr zum Thema“ die dazugehörige umfassende Berichterstattung aus anderen Quellen. Auch Videos von YouTube und Kommentare von sozialen Medien gehören dazu. Die Inhalte in diesem Bereich werden nicht personalisiert, vielmehr soll hier eine gleiche Meinungsbasis für Alle sichergestellt werden. Im Gegensatz dazu dient der Menüpunkt „Für Dich“ der individuellen Nachrichtenauswahl, der sich an den Themen und Quellen orientiert, die vom Nutzer häufig gelesen werden. Je öfter die App dabei genutzt wird, desto mehr lernt sie über die individuellen Interessen des Nutzers und schlägt dementsprechend Inhalte vor.

Die Aufnahme in Google News

Grundsätzlich sind alle Newssites über den normalen Webcrawl für den Google News Bot zu finden. Eine offizielle Anmeldung einer Website über das Google News Publisher Center ist jedoch sinnvoll. Die Bearbeitung dauert ca. 1-3 Wochen. In dieser Zeit wird die Website redaktionell überprüft. Diese Anmeldung ist jedoch noch keine Garantie dafür, dass eigene Inhalte in den Google News erscheinen, sondern ermöglicht vielmehr die Aufnahme in einen Pool potenzieller Nachrichtenquellen. Speziell für Verlage und Webpublisher bietet Google daneben die Möglichkeit das Producer Tool zur Anmeldung zu verwenden – mit weiteren Optionen zur redaktionellen Kontrolle und Monetarisierungsmöglichkeiten (bspw. dem Schalten von Werbung im eigenen Inhaltsbereich).

Für welchen Weg man sich auch entscheidet, wichtigste Voraussetzungen für eine Aufnahme sind die technischen und inhaltlichen Standards einer Website. Google gibt dabei qualitativ hochwertigen und technisch sauber umgesetzten Inhalten den klaren Vorrang bei der Veröffentlichung im Newsbereich.

Das Anmeldeforumlar im Google News Publisher Center

 

Inhaltliche Richtlinien für die Aufnahme in Google News

Inhaltlich konzentriert sich Google dabei nicht mehr nur zur 100% auf nachrichtenbezogene „aktuelle Ereignisse“, sondern listet auch aktuelle News aus unterschiedlichen Branchen. In erster Linie entscheidet die Aktualität – Meldungen sollten nicht älter als 48 Stunden sein! Die wichtigsten inhaltlichen Kriterien orientieren sich dabei an professionellen journalistischen Standards.

Dazu gehören:

  • authentische, zuverlässige und aktuelle Berichterstattung
  • qualitativ hochwertiger Schreibstil, einwandfreie Rechtschreibung und Grammatik
  • fundierte und objektive Recherche auf Basis eindeutiger und glaubwürdiger Quellen
  • Transparenz und ausgewogenes Verhältnis verschiedener Meinungen/Einstellungen
  • originale und gut strukturierte Inhalte Artikel müssen Datums – und Verfasserzeilen enthalten

Neben diesen journalistischen Grundvoraussetzungen folgen hier die 10 wichtigsten inhaltlichen Anforderungen, die Google an News Publisher stellt:

  1. Kontinuierliches Verfassen von aktuellen Nachrichten (mindestens 2 täglich) stärkt die Reputation in einer bestimmten Branche/Themengebiet und führt dazu, dass der Google Bot die entsprechende Seite auch oft crawlt. Schnelligkeit und Aktualität zahlt sich hier in jedem Fall aus und setzen positive Signale für Google.
  2. Inhalte/Artikel müssen mit hoher Aktualität zu einem Themenbereich geschrieben werden.
  3. Themenfremde Inhalte sollten nicht im gleichen Umfeld veröffentlicht werden.
  4. Generell sollten Newsseiten eher weniger Werbung enthalten; der Anteil der Werbeinhalte darf den Anteil der Nachrichteninhalte nicht übersteigen.
  5. Eine möglichst hohe Anzahl an Artikeln sollte bereits vor der Anmeldung bei Google News vorhanden sein.
  6. Inhalte der News-Artikel müssen sichtbar redaktionell betreut werden (Foren und einfache Blogbeiträge werden nicht bei Google News aufgenommen); im Mittelpunkt stehen redaktionelle Inhalte mit Pressecharakter.
  7. Eigene Inhalte sollten klar von fremden Inhalten getrennt werden. Alle Inhalte, bei denen es sich nicht um Nachrichten handelt, sollten auf einem anderen Host oder in einem anderen Verzeichnis abgelegt werden.
  8. Unterschiedliche Inhaltstypen (Satire, Pressemeldungen, Meinungen und Nachrichten) sollten mittels eines eigenen HTML-Tags angegeben werden. Bei diesen Tags unterscheidet man zwischen und . Sie sind ein wichtiger Anhaltspunkt für den Google Bot zur Charakterisierung und zur Anzeige der Inhalte.
  9. Die Artikellänge für kurze Meldungen sollte 80 Wörter nicht unterschreiten, empfohlen werden jedoch mindestens 125 Wörter für normale Nachrichten.
  10. Um die Glaubwürdigkeit einer Nachricht zu stärken, ist es sinnvoll eine Autorenseite anzulegen, die wichtige Informationen zu jedem Autor enthält. In jedem Fall sollten alle Autoren im Impressum zu finden sein. Der Gedanke dahinter: Google hält die Nachricht mit Angaben zum Autor glaubwürdiger – sie wird daher eher veröffentlicht, als eine Nachricht ohne Autorennennung.

Technische Voraussetzungen für die Aufnahme in die Google News

Google nutzt für die Suche nach aktuellen Nachrichtenmeldungen einen eigenen Algorithmus. Um dem Bot das optimale Crawlen zu ermöglichen sollten folgende 10 Aspekte bei einer technischen Optimierung eingehalten werden:

  1. URLs der Hauptseite und der Artikel müssen dauerhaft und für den Google Bot zugänglich sein; der Webserver sollte den HTTP-Header „If-Modified-Since“ unterstützen, so kann der Webserver Google mitteilen, ob der Inhalt seit dem letzten Crawling geändert wurde. Damit der Bot immer nur neue Artikel erreicht, sollten die URLs aus mindestens drei Ziffern bestehen
  2. Der HTML-Quellcode einer News sollte idealerweise unterbrechungsfrei in folgender Reihenfolge aufgebaut sein: Überschrift >Bild > Datum > Body-Text (keine Anzeigen/Werbung dazwischen).
  3.  Artikel nur in HTML-Form; PDF oder HTML-fremde Formate werden nicht gecrawlt (Ausnahme: Google News kann Youtube-Videos crawlen, die in Artikeln auf der Website eingebettet sind).
  4. Artikeltexte dürfen nur in einer Sprache verfasst sein, für weitere Sprachen muss ein gesonderter News-Antrag gestellt werden (UTF-8-Format empfohlen).
  5. Das Datum der News hat eine zentrale Bedeutung. Kann der Bot es beim Crawlen nicht finden oder ist es veraltet, kann die Meldung nicht in Google News aufgenommen werden.
    o Das Datum und die Uhrzeit der Veröffentlichung sollten zwischen dem Titel und dem Text des Artikels in einer separaten HTML-Zeile stehen.
    o Alle anderen Datumsangaben sollten aus dem HTML-Code der Artikelseite entfernt werden.
    o In der Sitemap muss der Eintrag des Artikels den Tag haben.
  6. Schnelle Ladezeit der Seiten sind Standard, bestenfalls unter 200 ms je URL/Seite.
  7. Eine geringe Dokumentengröße von unter 10 KB ist förderlich.
  8. Die Website sollte für Mobilgeräte optimiert sein: Wurde die Desktop-Version in Google News aufgenommen, erscheint die Seite auch automatisch in der News-Version für Mobilgeräte und Tablets.
  9. Sinnvoll ist das Erstellen einer speziellen Google News-Sitemap für Nachrichtenartikel, damit Artikel ausschließlich anhand dieser Sitemap gecrawlt werden können
    (Sitemap sollte sich automatisch updaten).
  10. Empfohlen wird das Einreichen dieser separaten Google News Sitemap in der Google Search Console. Die Vorteile:
    o Neue Artikel können leichter gefunden werden.
    o Mehr Kontrolle über eigene Inhalte in Google News.
    o Nachrichtenspezifische Crawling-Fehler können analysiert werden.

 

Dass sich eine Optimierung für News Publisher lohnt, belegen auch die Zahlen, die Google News Chef Richard Gingras Anfang Dezember 2018 veröffentlichte. Demnach werden monatlich über 10 Milliarden User über die Google News weitergeleitet. Für Publisher aktuell also eine wichtige Trafficquelle. Wie sich das unter dem geplanten Leistungsschutzrecht entwickeln wird, bleibt allerdings abzuwarten.


Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder