Marius Hasselkus

Affiliate Marketing Auslese Juni 2021

Während endlich finale Beschlüsse zur Gesetzgebung rund um den Datenschutz angekündigt wurden, gab es im Juni 2021 noch einiges mehr zu berichten. Wie konnte sich die Branche gegen den Amazon Prime Day behaupten, wer sind die größten Player im deutschen Affiliate Business und auf was steigen wir alle um, wenn die Kekse alle sind? Die Antwort auf letzteres ist sogar vollständig kalorienfrei.

Neuigkeiten aus der Branche

Shopify Affiliates bald Konkurrenz zu Amazon?

Der verstärkte Drang zum Online Shopping lässt jetzt auch immer mehr Affiliate-Konzepte aus dem Boden sprießen. Während Platzhirsch Amazon nach wie vor von vielen Website-BetreiberInnen zur Verlinkung von Produkten genutzt wird, gibt es dennoch einen klaren Trend zu Alternativen. Schon in den vergangenen Auslesen haben wir viel vom Zulauf neuer Affiliates in den hiesigen Netzwerken wie Awin, Webgains und Co. berichtet.

Nun hat auch Shopify ein Affiliate-Programm angekündigt, über welches Website-BetreiberInnen (auch Affiliates genannt) für einen Pool an Shopify-Shops werben können. Kann Shopify als Tool-Anbieter für Shop-BetreiberInnen genau diese Schnittstelle wirklich sinnvoll nutzen?
Wir sehen sowohl Vor- als auch Nachteile für HändlerInnen. Zwar lässt sich so die Reichweite zu diversen Content-PartnerInnen schnell pushen, jedoch ist mit Vorsicht zu genießen, welche Publisher letztendlich für den Shop werben. Nicht immer ist eine Werbemaßnahmen gut für den Ruf eines Shops oder positiv für die Produkte und nicht jede Website passt zu jedem Shop. Es bleibt also abzuwarten, wie Shopify die Transparenz, die unsere Branche maßgeblich auszeichnet, umsetzen und erhalten kann. Angekündigte Features wie eigene Plug-Ins, schneller Zugriff auf diverse Produkte und vor allem Shopify-Shops direkt auf den Affiliate-Seiten, bei denen NutzerInnen nicht einmal die Seite des Affiliates verlassen müssen, wecken dabei nicht gerade kleine Erwartungen. Gerade letzteres ist unserer Meinung nach in Anbetracht der neuen Tracking-Restriktionen eine interessante Idee. Inwiefern sich das mit der deutschen Gesetzgebung vereinbaren lässt und was es z.B. für den durchschnittlichen Warenkorb bedeutet, bleibt abzuwarten.

Meme zum Thema Affiliate Marketing mit Shopify
Abbildung 1 Meme zum Thema Affiliate Marketing mit Shopify | Bildquelle: omr.com

Zukunftssicheres Tracking – wie wird das gehen?

Kaum ein Thema in den letzten Tagen beschäftigt unsere Branche so intensiv wie das Thema Datenschutz und Tracking. Um einen Überblick über die aktuellen Meinungen und Themen festzuhalten, hat sich unser Head of PSW Johannes mit André Koegler von easy.MARKETING in unserem Podcast „Verklickt und Zugenäht“ unterhalten.

Was sind Andrés Ansichten zum Thema Cookieless Tracking, wie geht es nach den neuen Gesetzesänderungen weiter und hat Affiliate Marketing überhaupt noch eine Zukunft ohne Cookies? Ihr hört es in unserer 32. Folge von „Verklickt und Zugenäht“. Wir freuen uns auf eure Fragen, Feedback oder Ideen.
Ergänzend dazu gibt es bei datenschutz-praxis.de einen passenden Artikel zum neu verabschiedeten Datenschutzgesetz, dem TTDSG, das ab dem 01.12.2021 in Kraft treten wird. Was sich hinter dem Kürzel TTDSG versteckt, verrät euch übrigens der Podcast!

Kein Spotify? Dann hier entlang.

Instagram Affiliate Programm

Nicht nur Shopify hat erkannt, dass Partnerschaftsmarketing in der aktuellen Zeit wichtig und nachhaltig sein kann. Auch Instagram möchte sowohl Shops als auch Content-Creators die Chance geben, Beiträge und Werbekampagnen zu monetarisieren und hat kurzerhand Business Accounts und ein eigenes Affiliate-Portal angekündigt. Es lassen sich also wie gehabt Produkte von Influencern bewerben, die dann von Followern oder InteressentInnen gekauft werden können. Anstatt aber über einen separaten Affiliate-Link eines Netzwerks oder exklusiven Gutschein-Code zu gehen, soll das dann direkt über ein Affiliate Tool in Instagram verwaltet werden. Ähnlich zu Shopify können dort die HerstellerInnen ihre Produkte aber lediglich für einen Pool an Influencern freigeben – aus Image-Gründen vielleicht nicht immer vorteilhaft für Marken. Auch hier ist noch nicht bekannt, ob und wie die Monitoring- und Filter-Möglichkeiten aussehen werden. Wir sind gespannt, wann das alles hierzulande ausgerollt wird und wie die Antwort der hiesigen Netzwerke aussehen wird. Usability-Vorteile und eine schnellere Einbindung sprechen auf jeden Fall für die Social-Media-Lösung.

Screenshots der Affiliate-Funktion auf Instagram
Abbildung 2: Screenshots der Affiliate-Funktion auf Instagram | Bildquelle: socialmediatoday.com

Passend dazu sprechen Steffen und Max in unserem Podcast „Wins & Fails #33“ über diese neuen Entwicklungen der Tech-Riesen und haben auch Johannes als Affiliate-Experten dabei.

Kein Spotify? Dann hier entlang in unseren Blog.

Awin ThinkTank Digital

Alle Jahre wieder gibt es in unserer Branche viele spannende Events, die in diesem und im letzten Jahr natürlich fast ausschließlich digital stattfinden mussten. Umso spannender ist es daher, dass Awin eine neue Eventreihe angekündigt hat und diese auch direkt vollständig digital gestartet ist. Am 13. und 14. Juni fand der erste Awin ThinkTank statt und die Branche traf sich, insofern ein Ticket ergattert werden konnte, zu zahlreichen spannenden Vorträgen und effizientem Networking. Wie wir den Awin ThinkTank empfunden haben und was für uns besonders herausgestochen ist, hat mein Kollege und Team Lead Robert in seinem Recap gesammelt und zusammengefasst.

Awin verleiht den 11. Agency Award

Mit den Awin Agency Awards krönt das Netzwerk jedes Jahr die besten Agenturen in den Kategorien „Best Agency Support“, „Best Agency Campaign Innovation“ & „Best Agency Performance“.
Während wir im letzten Jahr den Award für die „Best Agency Campaign Innovation“ mit nach Hause nehmen konnten, wurden wir dieses Mal in der Kategorie „Best Agency Support“ ausgezeichnet. Es freut uns sehr, dass das Top-Agency-Team gern mit uns zusammenarbeitet – ich denke, dass ich für das gesamte Affiliate Team spreche, wenn ich schreibe, dass das auf Gegenseitigkeit beruht.

Natürlich wurden auch zwei weitere Agenturen – völlig zurecht – für ihre tolle Leistung ausgezeichnet:

Wir sagen vielen Dank und herzlichen Glückwunsch an die anderen Agenturen.
Auf ein erfolgreiches weiteres Jahr der Zusammenarbeit.

Tradedoubler vs. Amazon Prime Day

Dass die Amazon Prime Days ein großes Event im Online Shopping sind, ist keine neue Erkenntnis. Tradedoubler hat das als Grund genommen, um passend zu den Prime Days am 21. und 22.06 auf Alternativen hinzuweisen und die Bedeutung der lokalen und regionalen Marken in den Vordergrund zu stellen. Mit z.B. den Shoop Days, Special Placement Packages bei Gutscheinseiten oder erhöhten Cashback-Deals, die natürlich über Tradedoubler, Awin und Co. technisch abgewickelt werden, kann die NutzerIn weiterhin bei den Shops direkt eingekaufen, ohne auf das Sparen zu verzichten. Gerade das hohe Online-Shopping-Volumen im Zeitraum der Prime Days kann so auch auf andere Advertiser übertragen und genutzt werden.

Wie genau die entsprechenden WKZ-Buchungen und CPO-Provisionen bei den direkten Affiliate-Kooperationen gegenüber der Marge von Amazon ausfallen, ist natürlich Verhandlungssache. Dass kleinere Shops bei den großen Gutschein- und Cashback-Portalen zum Teil auch nur für höhere WKZ-Summen gelistet werden können, sollte hier ebenso berücksichtigt werden. Dennoch ist der Ansatz, bei den Unternehmen direkt und nicht bei Amazon einzukaufen, unserer Meinung nach sehr unterstützenswert. Auch wir schauen schon lange nicht mehr nur nach den „großen“ Amazon Prime Days.

“Best of: Affiliate Marketing in Deutschland” oder auch: Affiliate Landscape 2021

Gemeinsam mit Marcus Seidel von Adcell, André Koegler, Markus Kellermann von xpose360 und Tobias Conrad von Yieldkit  meldet sich Hakan Özal zurück und hat eine Sammlung der wichtigsten Adressen im Affiliate Marketing 2021 zusammengefasst, die ihr direkt auf affiliateblog.de herunterladen könnt.

Wir freuen uns sehr, dass wir es an der Seite von weiteren Top-Agenturen wie xpose360, BlueSummit und webnetz unter die besten Agenturen am Markt geschafft haben. Auch finden wir die Aufstellung und Gliederung sehr gelungen. Es wird ein grober Eindruck über wichtige AnsprechpartnerInnen und DienstleisterInnen gegeben. Die Unterteilung berücksichtigt alle wesentlichen Akteure in der Branche und kann gerade Neulingen eine große Hilfe zur Orientierung sein – vor allem, wenn die Networking-Events im echten Leben fehlen.

Grafik Affiliate Landscape
Abbildung 3 Affiliate Landscape 2021 | Bildquelle: affiliateblog

Wo gibt’s das beste Cashback?

Cashback- und Loyalty Portale treffen genau den „Sparnerv“ vieler NutzerInnen. Wenn auch das Prinzip der Portale immer gleich ist, gibt es doch wesentliche Unterschiede zwischen den einzelnen AnbieterInnen. Die BÖRSE-Online hat elf etablierte Portale getestet. Dabei wurde hinsichtlich der Konditionen, des Angebots und des Kundenservices getestet und eine Umfrage mit 5.500 NutzerInnen durchgeführt. Warum Shoop als Cashback-Platzhirsch nicht dabei ist, ist nicht bekannt. Dennoch liefert der Test sehr spannende Ergebnisse und Empfehlungen, welche Affiliates in keinem Partnerprogramm fehlen dürfen:

Adtraction kauft Schweizer Affiliate-Netzwerk Connects

Die Migrationen und Zusammenschlüsse reißen nicht ab: Dieses Mal ist es zwar nicht Awin, aber ein nicht weniger spannender Mitbewerber. Mitte Juni hat das skandinavische Netzwerk Adtraction das Schweizer Affiliate-Netzwerk Connects gekauft und geht somit einen wichtigen Schritt in den Schweizer Affiliate-Markt. Während Connects von der Technologie von Adtraction profitiert, kann Adtraction ihr Einzugsgebiet weiter ausbauen.

GewinnerInnen der Performance Marketing Awards

Dieses Jahr gab es bei den Performance Marketing Awards einige neue Gesichter sowie alte Bekannte unter den GewinnerInnen. Im Folgenden ein Auszug:

Alle GewinnerInnen lest ihr direkt bei performancemarketingawards.co.uk. Dort könnt ihr euch über den Download des „2021 Book of Night“ auch alle Infos über die GewinnerInnen und die Gründe für die Auszeichnungen anschauen.

Yieldkit im Interview – Ist Affiliate wirklich immer Affiliate?

Im Interview bei Adzine plaudert Tobias Conrad, CCO vom Metanetzwerk Yieldkit, über aktuelle Trends, seine Definition von Affiliate Marketing und vor allem den wichtigen Wandel der Branche. Warum für Tobias der Begriff Affiliate Marketing nicht immer passend ist und wie er den Kanal stattdessen bezeichnet oder was Commerce Content von Content Commerce unterscheidet, lest ihr im Interview selbst.

Der Spagat zwischen Finance und Retail – Ralf Fischer im Interview

Der Gründer der vertical Ads Group steht im Podcast von xpose360 Rede und Antwort zu seiner Vergangenheit, Auswirkungen der Pandemie und vor allem zum Thema Tracking. Welche Tipps er sonst noch mit auf den Weg gibt und wie er die Zukunft des Kanals einschätzt, erfahrt ihr im Podcast.

Publisher

Bereits in der letzten Auslese haben wir von der Zukunft des Affiliate-Tools Affilitizer berichtet. Dieses wurde an Advanced Store übergeben und ist Anfang des Monats gestartet. Es geht also doch weiter!  Wir wünschen viel Erfolg und sind auf die Neuerungen und mögliche Verbesserungen gespannt.

Werbung, ohne die Produkte überhaupt zu kennen? Geht das?

Youtuber Marvin hat bereits in seinem umstrittenen YouTube-Video gezeigt, dass nicht alle Influencer jedes Produkt ehrlich testen und bewerten. In einem Reddit-Post zum Thema Affiliate Marketing ist das Ganze noch einmal scharf diskutiert worden. Advertiser aus dem Gesundheits- und Fitnessbereich diskutieren, ob es ethisch korrekt ist, ein Produkt zu vermarkten, indem fälschlicherweise behauptet wird, einen Abnehmeffekt zu spüren, obwohl es faktisch keinen gibt.
Wir sagen ganz klar: „Nein!“ Es kann zwar erfolgreich sein, wenn MeinungsführerInnen für ein Produkt werben, ohne es zu kennen, jedoch werden NutzerInnen konkret belogen und vor falsche Tatsachen gestellt. Partnerschaftsmarketing lebt von ehrlichem Feedback und passenden Partnerschaften. Es ist sowohl ein starker Schnitt in die Glaubwürdigkeit des Affiliates als auch rufschädigend für den Advertiser, wenn derartige Marketingmaßnahmen hinterfragt oder aufgedeckt werden. Wie steht ihr zu dem Thema? Wir interessieren uns sehr für eure Meinung und würden dazu gern diskutieren.

Inhouse-Partnerprogramme – Yay or Nay?

Peer Wandiger, mittlerweile ein alter Bekannter in unserer Auslese, hat mal wieder einen sehr interessanten Beitrag für Publisher verfasst. Als Gegenstück zu den Affiliate-Netzwerken geht es dieses Mal um Inhouse-Partnerprogramme, die von den Advertisern selbst aufgesetzt werden.
Er zeigt in seinem Beitrag wichtige Unterschiede und deren Folgen für Publisher:

Was nun für Publisher am sinnvollsten ist, müsse im Einzelfall geprüft werden. Hintergrundinfos und weitere Entscheidungshilfen erfahrt ihr direkt bei Peer.

Auch wir haben uns mit diesem Thema beschäftigt und die ganze Situation einmal aus Sicht der Advertiser betrachtet. Wann macht ein Inhouse-Partnerprogramm überhaupt Sinn für HändlerInnen und welche Potenzialanalysen sollten sonst noch vor dem Start eines Partnerprogramms getätigt werden? Lest es direkt bei uns im Blog.

Während endlich finale Beschlüsse zur Gesetzgebung rund um den Datenschutz angekündigt wurden, gab es im Juni 2021 noch einiges mehr zu berichten. Was das war, lest ihr in der aktuellen Affiliate Auslese.

Merchants

Fashion-Boom auf Admitad

Nicht in jeder Industrie lassen sich schnell reichweitenstarke Publisher finden, die dann auch noch erfolgreich performen und sich selbst über die Provision zufriedenstellend refinanzieren können. Im Admitad Report auf performancein.com geht es um wichtige Takeaways für Merchants aus dem letzten Jahr, die starke Performance der Fashion-Industrie und die Verknüpfung mit SimilarWeb. Wie genau mit diesem Tool effizient Publisher akquiriert werden können und welche Fehler Merchants in Zukunft lieber vermeiden sollten? Admitad hat die Antwort.

Affiliate How-To für Merchants

Gerade für Neulinge im Online Marketing kann es oft schwer sein, einen Überblick über die möglichen Marketing-Maßnahmen zu behalten. Wurde sich ein Überblick verschafft, so ist es dann eine weitere Herausforderung, diese Kanäle auch erfolgreich zu verwalten und zu bespielen. Im Affiliate Marketing können viele Aufgaben an PartnerInnen abgegeben werden, weshalb der Kanal für viele Unternehmen die erste Anlaufstelle für Online-Marketing-Maßnahmen ist. Trotzdem sollte sich zum Start eines Partnerprogrammes stets über alle Marketing-Kanäle informiert und weitergebildet werden. Ohne Verständnis für essenzielle KPIs, Möglichkeiten und Herangehensweise in der Branche kann ein Partnerprogramm auch schnell zum Scheitern verurteilt sein. In unserer letzten Auslese haben wir dazu ebenfalls einen wichtigen Beitrag zusammengefasst.
In mehreren Artikeln von Performancein.com wird dieses Thema aufgegriffen und ein kleiner Crashcourse zum Affiliate Marketing gegeben. Es geht dabei vor allem um die grundlegenden Akteure und die Funktionsweise der Geschäftsmodelle. Kombiniert mit dem zweiten Beitrag, in dem es um wichtige und lukrative Strategien für 2021 geht, eine klare Leseempfehlung für HändlerInnen und Online-Shops. Best-Practices, um sich hier und da ein paar Maßnahmen abzuschauen, gibt es gleich auch noch.

Unser eigenes E-Book zum Thema Affiliate Marketing ist für derartige Fragen auch immer eine sehr gute Adresse. Das gibt es zum kostenlosen Download direkt bei uns im Blog.

Thementipps für die nächsten Monate 2021

Du möchtest das gesamte Jahr vorausplanen und brauchst noch mehr Thementipps?
Dann schau gern in unserem Blog bei unserem Online-Marketing-Planer 2021 vorbei.

Projecter Thementipps Juli 2021
Projecter Thementipps August 2021
Tags:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments